Bürgerversammlung in Großberghofen

Der Versammlungssaal in den Berghofner Stub´n war gut gefüllt, als Erdwegs Bürgermeister Michael Reindl (im Hintergrund) über das abgelaufene Jahr berichtete. Foto: Kramer

Erdw

eg (kho) Erdwegs Bürgermeister Michael Reindl (FW) hielt in Großberghofen eine gut besuchter Bürgerversammlung ab. Rund 50 Bürger lauschten den Ausführungen des Gemeindeoberhaupts zur Lage ihrer Heimatgemeinde. Der Haushalt des laufenden Jahres umfasst rund 7,5 Millionen Euro mit einer Netto-Neuverschuldung von rund 600.000 Euro. Die Belange Großberghofens, Walkertshofens und des Hauptorts Erdweg standen im Mittelpunkt der anschließenden Diskussion. Breiten Raum nahm dabei der zunehmende Vandalismus an der Linie A und der Drogenhandel im Gemeindegebiet ein. Reindl stellte klar, dass die Beschädigungen am Bahnhof in keinem Zusammenhang mit dem Jugendzentrum oder der Arbeit der Gemeinde-Jugendpflegerin Bianca Bänisch stünden: „Das Problem besteht entlang der gesamten Linie A, nicht nur in Erdweg.“ Gleiches gelte für den Drogenhandel. Reindl berichtete, dass sich ein Beamter der Polizeiinspektion Dachau seit Jahresanfang speziell um den Drogenhandel im Gemeindegebiet kümmere. Erste Erfolge wären schon zu verzeichnen.

Meistgelesen

Gelebte Dorfgemeinschaft
Freising
Gelebte Dorfgemeinschaft
Gelebte Dorfgemeinschaft
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken
POLITIK
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten …
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride Kriegsführung“ Russlands gegen Europa
POLITIK
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride …
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride Kriegsführung“ Russlands gegen Europa
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für GEZ-Zahler teuer werden
Verbraucher
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für …
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für GEZ-Zahler teuer werden

Kommentare