Chaoscityriders sind ab jetzt unterwegs.

Chaoscityriders dankten mit einer Spendenparty am Waldschwaigsee allen Unterstützern

+
Die vier Jungs von den Chaoscityriders fuhren am Freitag, 14. Juni, vom Rathaus weg. Oberbürgermeister Florian Hartmann und Landrat Stefan Löwl waren auch vor Ort.

Dachau/Waldschwaigsee - Abschiedsparty vor großer Fahrt

Der blau-schwarze, über 20 Jahre alte, VW-Bus steht vor dem Waldschwaigsee in der Nähe des Kiosks, beklebt mit vielen Firmenlogos und mit offener Schiebetür. Symbolisch gesehen verkörpert er das, was die vier jungen Dachauer die letzten Monate vollbracht haben: Als die Chaoscityriders entfachten sie eine Welle der Solidarität „von Dachau für Dachau“ und waren dabei stets offen für Menschen und Ideen und schreckten, überzeugt von ihrer Sache, vor keiner guten Tat zurück. 

Mit einer Feier am See, Bier, Live-Musik, Gegrilltem, Spiel und Spaß haben sie sich nun bei den Spendern und Unterstützern bedankt. Für Benjamin, Tobias, Michael und Bernard geht es am 14. Juni um 9 Uhr am Rathaus auf in ihr wohl größtes Abenteuer. 

Sie sind eine Gruppe von etwa 250 Teilnehmern der Baltic Sea Circle Rallye. Dabei geht es in 16 Tagen, 7500 Kilometer durch zehn Länder - ohne GPS und Autobahnen, aber dafür mit vielen Aufgaben im Gepäck. Die erste Hürde, Spenden von mindestens 750 Euro zu sammeln, haben sie jetzt bereits mehr als übertroffen. Im Laufe der Party am See knackt ihre Spendenseite die 20.000 Euro Marke. Das Geld geht an das Franziskuswerk Schönbrunn, die Greta-Fischer-Schule sowie an den Integrationskindergarten Himmelreich in Dachau. 

Unterstützende Firmen kleben mit ihrem Logo nun am Bus, für diese und alle anderen soll die Party am Waldschwaigsee sein. Doch auch diese reiht sich in eine der vielen Benefizveranstaltungen ein, welche die Jungs die letzten Monate auf die Beine stellten. Denn die Bands „Bube, Dame, König, Krass“ und „Vanagon Drive“ spielten ohne Gage, das Bier von Amperbräu wurde gespendet, genauso wie der Wein vom Weingut Feldmann und die Semmeln der Bäckerei Obeser, das Fleisch gab es vergünstigt von der Metzgerei Ottillinger. 

Ein Teil der Einnahmen der Party sowie ein Zuschuss des Kiosk-Betreibers Bogenrieder kommen mit in den Spendentopf. Ebenfalls noch nicht mit dazu gezählt, waren die Einnahmen von 556 Euro der Fotoboxaktion mit Foto Sessner beim Café Samstagskinder während Jazz in allen Gassen. Neben der Umrundung der Ostsee haben die Jungs nun noch ein Ziel: „Wir wollen den Pokal nach Dachau holen“, sagte Benni und meinte damit, den Spendenrekord des Baltic Sea Circles zu brechen, der bei 24.000 Euro liegt. 

„Es ist unglaublich“, fasste er die Spendenbereitschaft und den guten Zuspruch zusammen, den er und seine drei Freunde am Anfang so nicht erwartet hatten.

mik

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
Am Tag der Regionen stellten sich drei Landwirte vor
Am Tag der Regionen stellten sich drei Landwirte vor

Kommentare