Dachauer Volksfest muss ausfallen

Corona-Virus zwingt Volksfest in die Knie

+
Letztes Jahr hatten sie noch Spaß auf dem Presserundgang über das Dachauer Volksfest: OB Florian Hartmann (unten) und Volksfestreferent Robert Gasteiger.

Dachau - Nach 123 Jahren fällt muss das Dachauer Volksfest zum ersten Mal ausfallen.

Letztes Jahr hätte es keiner geglaubt, dass das Dachauer Volksfest dieses Jahr ausfallen muss. 

Im August 2019 präsentieren Oberbürgermeister Florian Hartmann und Volksfestreferent Robert Gasteiger auf dem Volksfestrundgang alles Neue auf der Ludwig-Thoma-Wiese. (Foto) Nun haben sich Bund und Länder dazu entschlossen, Großveranstaltungen bis 31. August zu untersagen. Das bestätigte Oberbürgermeister Florian Hartmann am Donnerstag, 16. April, in einer Pressemitteilung.

OB Hartmann zeigt sich in seiner Pressemitteilung enttäuscht über den Ausfall des Dachauer Volksfest, macht aber auch deutlich, dass es die richtige Entscheidung wäre: „Auch wenn es für das traditionelle Dachauer Volksfest mit seinen Schaustellern, Wirten und in gleichem Maße für die Dachauer Stadtgesellschaft sehr bitter ist – es ist in der aktuellen Situation eine notwendige und die einzig richtige Entscheidung.“ Eine Verschiebung in den Herbst, wäre für das Dachauer Volksfest keine Option. Zum einen wären Schaustellerbetriebe und Fahrgeschäfte in einen deutschlandweiten Terminkalender eingebunden. Zum anderen bestünde aus Sicht der Stadt Dachau auch für einen späteren Termin keinerlei Planungssicherheit. 

Eine Großveranstaltung mit Festzelten und täglich rund 30.000 Besuchern wären in Zeiten einer Corona-Pandemie nicht durchführbar.

red

Auch interessant:

Meistgelesen

Treffpunkt „Dachauer Winterflair“
Treffpunkt „Dachauer Winterflair“
Bald wieder Glanz im ex-Kaufhaus Hörhammer
Bald wieder Glanz im ex-Kaufhaus Hörhammer
Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen im Landkreis
Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen im Landkreis
MAN entschied sich für Dachau
MAN entschied sich für Dachau

Kommentare