Elektro-Roller leihen in Dachau: Rund 80 Gefährte stehen bereit.

E-Scooter in Dachau – Chance oder Bürde?

Drei der neuen E-Roller vor dem Norma am Fuße der Dachauer Altstadt.
+
Nun gehören sie auch zum Dachauer Stadtbild: Die Firma Bird erhielt die Genehmigung E-Scooter im Ort zu verteilen.

Des einen Freud des anderen Leid: Jetzt sind sie auch überall in Dachau zu sehen – die umstrittenen E-Scooter. 

Nichts desto trotz gab die Stadt der Firma Bird grünes Licht zwischen 50 und 80 Elektroroller in der ganzen Stadt zu verteilen.

Das Ausleihen funktioniert über die Bird-App. Bezahlen können die Fahrer mit Kreditkarte, PayPal oder Debitkarte. Nach Angaben von Bird kostet das Ausleihen bis zum 18. November im Probebetrieb einen Euro. Danach wird es teuer: pro Entsperren wird ein Euro und zusätzlich 25 Cent pro Minute fällig. Ein GPS-System informiert über den Ladezustand der Batterie. Bei Bedarf werden die Scooter in der Nacht von der Firma eingesammelt und geladen. Ein farblich markierter Stadtplan informiert die Fahrer über Gebiete in denen er sich mit dem Roller bewegen darf (im rot gekennzeichneten Gebiet stoppt er) und wo er abgestellt werden kann.

Das Deutsche Institut für Urbanistik hat das Thema „E-Tretroller: Chance oder Bürde für die Städte?“ unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit beleuchtet. Wie die Antwort für Dachau ausfallen wird und ob sie das Potenzial zum Ersatz von Autoverkehr haben, wird sich jetzt zeigen.

Auch interessant:

Kommentare