85-Jährige Dachauerin mit Enkeltrick betrogen

Ältere Dame hat ein Smartphone in der Hand.
+
Eine 85-jährige Dachauerin wurde von Unbekannten abgezockt.

Bisher unbekannte Männer riefen am 24. September, 17 Uhr, bei einer 85-jährigen Rentnerin aus Dachau an. Einer meldete sich mit den Worten: „Hallo Oma, hier ist der Christian“.

Daraufhin machte er der Senioren weiß, er hätte einen Unfall gehabt und bräuchte nun Geld. Die Polizei solle nicht eingeschaltet werden, da er Angst um seinen Führerschein habe. Nach einiger Zeit schaltete sich noch ein angeblicher Rechtsanwalt in das Gespräch ein. Zusammen gelang es den Betrügern, die 85-Jährige davon zu überzeugen, Geld und weitere Wertsachen in eine Plastiktüte zu packen. Gegen 18.30 Uhr übergab sie dann diese vor ihrem Haus einem Mann, bei dem es sich angeblich um einen Bekannten des „Christian“ gehandelt habe. Der Abholer kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 25 Jahre alt, männlich, rund 180 cm groß, dunkle, kurze Haare, stämmige Figur, südländisches Aussehen, sprach Hochdeutsch und trug eine Mund-Nasen-Maske. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck nahm die Ermittlungen auf. Zeugen, die im angegebenen Zeitraum im Bereich zwischen Gröbenrieder Straße und Münchner Straße Beobachtungen machten, sollen sich unter der Telefon 08141/612-0 zu melden. 

Auch interessant:

Meistgelesen

Medaille für Zivilcourage
Medaille für Zivilcourage
Ewige Ruhe im Baumschatten
Ewige Ruhe im Baumschatten

Kommentare