Die Dachauer Polizei warnt vor Gutscheinkarten-Betrügern

Aufmerksamer Verkäufer aus Schwabhausen verhindert schweren Betrug

eine Hosentasche voller Geld
+
Nur einem aufmerksamen Verkäufer aus Schwabhausen ist es zu verdanken, dass einem Mann nicht mehrere tausend Euro mit Hilfe eines Gutscheinkarten-Betrugs abgenommen werden konnten.

Immer wieder versuchen Betrüger, auch über das Telefon Geld zu ergaunern. Ein Versuch, einen solchen Betrug in Form eines falschen Gewinnversprechens umzusetzen, konnte nun, dank eines aufmerksamen Verkäufers, vereitelt werden.

So wollte am Donnerstag, 4. Februar, ein 61-Jähriger aus Schwabhausen 3.000 Euro in Form von Gutscheinkarten im Einzelhandel erwerben. Die Täter hatten schon zuvor Kontakt zu dem Geschädigten aufgenommen, der ihnen auch bereits 1.000 Euro auf diese Art ausgehändigt hatte. Dem Schwabhausener wurde nach typischer Legende vorgegaukelt, er habe einen hohen Geldbetrag gewonnen, müsse aber eine Vorauszahlung leisten, um den Gewinn zu erhalten. Nach der ersten Zahlung wurde unter dem Vorwand einer höheren Gewinnsumme eine weitere Vorauszahlung von ihm verlangt.

Dieses Mal kam einem aufmerksamen Verkäufer jedoch der hohe Wert der vom Kunden gewünschten Gutscheinkarten verdächtig vor. Er wies den Mann gezielt auf einen möglichen Betrug hin, welcher daraufhin selbst Anzeige bei der Polizei erstattete.

Die Kriminalpolizei rät weiterhin, bei Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen und Forderungen nach Vorauszahlungen in diesem Zusammenhang sofort aufzulegen. Die Geschädigten sollten bestenfalls auch Angehörige oder Vertraute einbinden, ihre Rufnummern ändern und vor allem aus Telefonbüchern nehmen lassen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Oberbürgermeister bekommt nasse Füße
Oberbürgermeister bekommt nasse Füße
Corona-Update aus Dachau
Corona-Update aus Dachau
Vierte Corona-Teststation im Landkreis Dachau
Vierte Corona-Teststation im Landkreis Dachau

Kommentare