Flüssiges Gold ausgezeichnet

Neun Imker des Landkreises erhielten Gold und Silber für ihren Honig

Die Imker des Landkreises Dachau, die Bienenprinzessin und die Bienenkönigin stehen zusammen.
+
Die Imker des Landkreises Dachau holten neun Medaillen. (von links:) Josef Heitmeier, Josef Burgstaller, Bienenprinzessin Alexandra Krumbachner, Bienenkönigin Katharina Gegg, Christian Zupan-Welter, Christian Kreitmair, Barbara Niedermeier, Michael Etterer und Späth Wolfgang. Nicht auf dem Bild Erich Metz und Heidi Widmann.

Die Kreisbienenzüchter veranstalteten am vergangenen Samstag statt einer geplanten Tagung des Verbands der Bayerischen Bienenzüchter eine Verbandsausschusssitzung. 

Am Lehrbienenstand in Markt Indersdorf führten die Teilnehmer unter anderem die alljährliche Honigprämierung durch. 40 Imker aus Oberbayern hatten dazu ihren Honig eingereicht. Nach strenger Prüfung erhielten 32 Mitglieder eine Auszeichnung. Neun davon gingen an Imker aus dem Dachauer Landkreis. Sie holten dreimal „Gold 1a“ mit der vollen Punktzahl von 5,00. Viermal „Gold“ sowie zweimal „Silber“.

Heuer waren Vereinsaktivitäten, nach Angabe des Dachauer Vereinsvorsitzenden, sehr eingeschränkt. Es konnten nur noch eine Schulung für Anfänger sowie ein Hygienekurs zur Unterstützung bei der Bekämpfung der Varroa-Milbe stattfinden. Für 2021 ist eine Anfängerschulung und die Aktion „Imkern auf Probe“ geplant.

Der ausgefallene Verbandstag ist für September 2021 geplant, die Feier zum 125. Jubiläum des Kreisimkervereins Dachau wurde auf Oktober 2021 verschoben.

Auch interessant:

Kommentare