Impfungen im Dachauer Landkreis laufen planmäßig

FFP2-Masken
+
Der Landkreis Dachau bietet Bedürftigen, gemeinsam mit einigen Apotheken, vergünstigte FFP2-Masken an.

Dachaus Bedürftige erhalten darüber hinaus FFP2-Masken für einen Euro, wenn sie den Landkreis-Pass vorzeigen.

Bisher haben laut Landratsamt, im Landkreis Dachau bereits über 2.500 Personen die Corona-Schutzimpfung erhalten.

Eine Terminvereinbarung ist sowohl telefonisch – unter der bundesweit einheitlichen Nummer 116117 - wie auch über das Internet möglich. Bis 22. Januar haben dann voraussichtlich knapp 4.000 Personen im Landkreis die erste Impfung gegen das Corona-Virus erhalten; dies entspricht einer Quote von über 25 geimpften Personen je 1.000 Einwohnern. Auch in den kommenden Wochen geht das Landratsamt von etwa 1.300 Erstimpfungen pro Woche aus. Parallel dazu beginnen dann auch die nach 21 Tagen notwendigen Zweitimpftermine. Unabhängig davon kann sich jede Person mit Wohnsitz in Bayern unter impfzentren.bayern für die Corona-Schutzimpfung registrieren. Alle Impfwünsche werden dort gesammelt und gemäß den Vorgaben der Corona-Impfverordnung (CoronaimpfV) priorisiert. Eine Terminzuteilung zum zuständigen Impfzentrum erfolgt – voraussichtlich ab dem Wochenende 23./24. Januar – dann automatisch durch das System. Alle Personen, die keine eigene E-Mail-Adresse (welche Voraussetzung für die Online-Anmeldung ist) haben, können sich ebenfalls telefonisch unter der Nummer 116117 melden. Beide Telefonzentralen der Impfzentren im Landkreis sind immer werktags (Montag bis Samstag) von 9 bis 13 Uhr besetzt. Das Landratsamt bittet um Verständnis, dass nur die konkret verfügbaren knapp 1.000 Impftermine für die kommende Woche an berechtigte Personen gemäß § 2 CoronaimpfV direkt vergeben werden können. Alle Personen, die (noch) nicht zur Impfung berechtigt sind oder keinen der Impftermine in der kommenden Woche erhalten, können sich dort für die Impfung registrieren lassen. „Da der Zeitpunkt der Registrierung keinen Einfluss auf die Rangfolge bei der Vergabe der Impftermine ab Ende Januar haben wird, bitten wir alle Bürger, die Telefonleitungen für die vorrangig berechtigten Personen freizuhalten und sich erst in den kommenden Tagen zu melden“, appelliert Landratsamtssprecher Wolfgang Reichelt.

Aktuelle Informationen und Kontaktnummern sind unter

www.landratsamt-dachau.de/impfen sowie auf den Internet-Seiten der beiden Impfzentren unter www.impfzentrum-dachau.de oder www.impfzentrum-karlsfeld.de abrufbar. Für mehr Informationen steht außerdem das Bürgertelefon unter 08131/74-250 zur Verfügung.

FFP2-Masken für einen Euro

Ab Montag, 18. Januar, gilt eine FFP2-Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr sowie in allen Geschäften. Der Landkreis Dachau bietet daher gemeinsam mit einigen Apotheken für alle Inhaber eines Landkreispasses die Möglichkeit an, FFP2-Masken für den Preis von einem Euro pro Stück zu erwerben. „Ich freue mich über die spontane Bereitschaft der Apotheken“, sagt Landrat Stefan Löwl. Teilnehmende Apotheken sind unter www.landratsamt-dachau.de gelistet. Den Landkreispass können alle Dachauer ab 15 Jahren beantragen, welche Hilfen zum Lebensunterhalt beziehungsweise Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII, Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem SGB II oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten oder einen Bundesfreiwilligendienst sowie ein freiwilliges soziales beziehungsweise ökologisches Jahr leisten. Die vergünstigten Masken soll es ab nächster Woche auch bei der Dachauer Tafel geben. Die in den Medien angekündigten kostenlosen Masken für pflegende Angehörige sowie Empfänger von staatlichen Transferleistungen sollen in den kommenden Tagen im Landkreis ankommen und werden dann direkt oder über die Gemeinden verteilt.

Auch interessant:

Kommentare