Der Fußgängerüberweg des Georg-Andorfer- Wegs soll sicherer werden.

Schilderwald in der Ludwig-Dill-Straße

Der Fußgängerüberweg des Georg-Andorfer-Wegs.
+
Der Fußgängerüberweg des Georg-Andorfer-Wegs soll sicherer werden.

Das Überqueren des Georg-Andorfer-Wegs an der Ludwig-Dill-Straße in Dachau soll sicherer werden. Das forderten die Fraktionen FDP und Überparteilichen Bürgergemeinschaft in einem Antrag an den Umwelt- und Verkehrsausschuss. 

Die Kreuzung wurde als Gefahrenstelle schon öfter diskutiert (die DACHAUER RUNDSCHAU berichtete). Aufgrund dessen untersuchte die städtische Verwaltung die Sachlage und kam zu folgendem Ergebnis: „Vor allem werktags gegen 17 Uhr, fiel auf, dass der Überweg stark von Fußgängern und Radfahrern genutzt wird.“ Trotzdem wäre, laut Beschlussschreiben, die Verlegung des Fußgängerüberwegs an eine einsichtigere Stelle eine aufwendige und teure Aktion. Das hatten die Parteien in ihrem Antrag unter anderem vorgeschlagen. Ebenfalls würde eine Beschilderung zur „Langsamfahrt“ keine Änderungen bringen, da die aufgrund des schon bestehenden Schilderwaldes höchstwahrscheinlich übersehen werden würden. Nach einer Diskussion um mögliche Maßnahmen, entschieden sich die Stadträte doch für zwei weitere Hinweisschilder, die den Übergang sicherer machen sollen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Biowildfleisch vom Jäger – natürlich, heimisch, gesund und köstlich
Biowildfleisch vom Jäger – natürlich, heimisch, gesund und köstlich

Kommentare