Schul- und Kreisausschuss

Karlsfelder Privat-FOS in Gefahr?

+
Fach- und Berufsoberschule sollen im Schulzentrum im Augustenfeld platziert werden.

Landkreis - Der Schul- und Kreisausschuss verabschiedete den Vermögens- und Verwaltungshaushalt 2017 und diskutierte über eine staatliche Fachoberschule in Dachau.

Einnahmen reduzieren sich und Ausgaben sollen 2017 verringert werden. Dies erläuterte Albert Herbst, Sachgebietsleiter der Schulverwaltung, als er den Verwaltungshaushalt vorstellte. Die Einnahmen werden im nächsten Jahr rund 4,5 Millionen Euro betragen – das sind etwa 300.000 Euro weniger als im Vorjahr. Die Ausgaben sollen bei 13 Millionen Euro liegen, das verringert das Defizit um rund eine Million Euro oder 7,94 Prozent gegenüber 2016. Die Lage im Vermögenshaushalt sieht weniger positiv aus. Es zeichnet sich ein Minus von knapp 14 Millionen Euro ab. Das entspricht dem Doppelten dieses Jahres. Die meisten Ausgaben entfallen auf den Kauf von Schulgrundstücken, Erweiterungsbauten sowie EDV-Ausstattungen. Landrat Stefan Löwl urteilte: „Das Geld für all diese Maßnahmen ist gut angelegt.“

Ganztagsbereich in Markt Indersdorf

Um zusätzliche Räume am Gymnasium Markt Indersdorf zu schaffen, beschloss der Ausschuss, drei Flurzonen umzubauen. Die Verwaltung stimmte einer Machbarkeitsstudie zu. Ziel ist, den offenen Ganztagesbereich mit drei bis vier Gruppen auf dem Schulgelände sicherzustellen und ein flexibles Schulkonzept für das Ganztagesangebot sowie eine Einführung des G9 zu entwickeln. Zudem befürworteten die Ausschussteilnehmer den Status „Inklusive Schule“ für die Realschule Odelzhausen. Sie arbeitet bereits seit drei Jahren mit Kindern, die sonderpädagogischen Förderbedarf haben.

FOS für Dachau

Im Dachauer Schulzentrum Augustenfeld plant der Landkreis eine staatliche Fachoberschule (FOS) und eine Berufsoberschule (BOS) mit Fachrichtung Technik. Da dies frühestens in drei bis vier Jahren möglich ist, soll eine Probeeinschreibung für die FOS und BOS im Schuljahr 2020/21 erfolgen. Darüber hinaus muss der Landkreis möglichst bald eine weitere Schulfläche ausweisen. Eine Vorbereitungsgruppe soll Erfahrungen mit der FOS in Karlsfeld sowie in Markt Indersdorf austauschen. Die zukünftige Dachauer Fachoberschule sollte am häufigsten gewählte Ausbildungsrichtungen Wirtschaft und Sozialwesen haben. Stefan Kolbe, Karlsfelds Bürgermeister, gab zu bedenken: „Die private Karlsfelder FOS bietet bereits die Ausbildungsrichtungen Wirtschaft und Sozialwesen an. Eine Probeeinschreibung für Dachau könnte die Schule in Karlsfeld gefährden.“ Wolfgang Offenbeck (CSU) stimmte Kolbe zu: „Wir werden vor einem Dilemma stehen. Eine Fachoberschule in Dachau könnte der Karlsfelder FOS Schwierigkeiten bereiten.“ Demzufolge legte Offenbeck großen Wert auf die Vorbereitungsgruppe.

dar

Meistgelesen

Gelebte Dorfgemeinschaft
Freising
Gelebte Dorfgemeinschaft
Gelebte Dorfgemeinschaft
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken
POLITIK
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten …
Deutschland und der Ukraine-Krieg: Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride Kriegsführung“ Russlands gegen Europa
POLITIK
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride …
„Putins Kalkül“: Deutschlands Ex-Botschafter erklärt „neue hybride Kriegsführung“ Russlands gegen Europa
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für GEZ-Zahler teuer werden
Verbraucher
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für …
Strafgebühren für Rundfunkbeitrag: Eine wichtige Änderung könnte für GEZ-Zahler teuer werden

Kommentare