Dachau wird immer älter

Der Landkreis Dachau wächst nicht nur, sondern wird auch älter.
+
Der Landkreis Dachau wächst nicht nur, sondern wird auch älter.

Die Deutschen leben länger und werden dadurch immer älter. Diese Entwicklung macht auch vor dem Landkreis Dachau nicht halt. So lebten Ende 2020 im Landkreis 9214 Männer und Frauen, die über 80 Jahre alt waren, im Landkreis, vor dreißig Jahren, Ende Dezember 1990, waren es nur 3238.

Das Durchschnittsalter der Bevölkerung im Landkreis stieg von 38,4 (1990) auf 43 Jahre (2020). Vor zehn Jahren betrug es noch 41,8 Jahre.

Im bundesweiten Vergleich ist der Landkreis jedoch relativ jung, was auch am hohen Zuzug in den Landkreis liegt. So ist der bundesweite Altersschnitt seit 1990 um fünf auf 44,6 Jahre gestiegen. In acht deutschen Kreisen – allesamt in Ostdeutschland – liegt er inzwischen gar bei 50 Jahren oder mehr. Das zeigt eine Auswertung für alle bundesweit 401 Kreise der Initiative „7 Jahre länger“ auf Basis von Zahlen der Landesstatistikämter. Die Initiative „z Jahre länger“ wird vom Versicherungsverband GDV getragen.

Aus den Zahlen geht weiter hervor, dass im Landkreis Dachau auch die Zahl der über 65jährigen stark zugenommen hat. Lebten im Landkreis Dachau im Jahr 1990 noch 14420 Mitbürger, die das Rentenalter erreicht hatten, sind es im Jahr 2020 bereits 29208, die älter als 65 sind. Dies entspricht 18,8 Prozent aller Einwohner. Im Jahr 1990 betrug dieser Anteil lediglich 12,9 Prozent.

„Der demografische Wandel zeichnet sich immer deutlicher ab“, sagt Peter Schwark, Geschäftsführer des GDV. Der Höhepunkt der Alterung stehe aber noch bevor: „In dieser Dekade gehen die Babyboomer in Rente. Dann bricht die demografische Welle.“ Auch die Gemeinden, so Schark, müssten mehr tun, um die Folgen der Alterung zu bewältigen. „Es geht um genügend Betreuungsplätze. Es geht aber auch um mehr digitale Angebote, um älteren Menschen möglichst lange ein selbstständiges Leben zu ermöglichen“, betont Schwark. Dies sind keine positiven Nachrichten für die angespannten Haushalte des Landkreises und seiner Gemeinden.

hi

Auch interessant:

Kommentare