Dachauer Amtsgericht

Dachauer Amtsgericht führt elektronische Akten in Familienangelegenheiten ein

+
Justizminister Georg Eisenreich (rechts) zu Besuch am Amtsgericht Dachau.

Dachau - Das Dachauer Amtsgericht führt Gerichtsakten in Familiensachen seit Montag, 20. Juli, nur noch elektronisch. 

Anlässlich dieser Umstellung besuchte Bayerns Justizminister Georg Eisenreich das Amtsgericht am Donnerstag, 23. Juli. Gemeinsam mit Direktorin Maria Holzmann und dem Direktor des IT-Servicezentrums der bayerischen Justiz Wolfgang Gründler besichtigte Eisenreich das Gebäude. „Die fortschreitende Digitalisierung betrifft Staat, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen. Für die bayerische Justiz gilt: Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen. Der elektronische Rechtsverkehr und die elektronische Akte nehmen dabei eine Schlüsselrolle ein“, erklärte er. In Bayern wird die elektronische Akte bislang an den Landgerichten Coburg, Landshut und Regensburg sowie am Amtsgericht Straubing erfolgreich pilotiert. „Die Digitalisierung in der Justiz ist nach wie vor eine große Herausforderung: Wir müssen 127 Standorte mit etwa 15.000 Arbeitsplätzen ausstatten“, berichtete Eisenreich. „Bei unseren bisherigen Gerichten hat sich gezeigt, dass sich die elektronische Akte im Praxiseinsatz bewährt. Über 26.000 zivilgerichtliche Verfahren haben unsere Gerichte mittlerweile ausschließlich mit der elektronischen Akte geführt.“

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Corona-Teststation in Markt Indersdorf ist wieder in Betrieb
Die Corona-Teststation in Markt Indersdorf ist wieder in Betrieb
Gasteiger eröffnet wieder
Gasteiger eröffnet wieder
Überfall mit Schweinemaske
Überfall mit Schweinemaske
Hallenbad lässt auf sich warten
Hallenbad lässt auf sich warten

Kommentare