1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Notsanieren statt schließen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Rost und Schimmel prägen viele Bereiche in den TSV-1865-Umkleidekabinen und Duschen. © Sponder

Dachau - Stadt Dachau gewährt TSV 1865 Zuschüsse für Duschen und Trennvorhang

Jahrelang hoffte der TSV 1865 Dachau auf den Umzug seines Sportgeländes nach Unter-Augustenfeld und investierte in die alten Liegenschaften an der Jahnstraße fast nichts mehr. Doch nun sind aus hygienischen Gründen eine Minimalsanierung der Duschen und ein neuer Trennvorhang für die Jahnhalle nötig. Beides segnete der Dachauer Haupt- und Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung jeweils einstimmig ab. Sportreferent Günter Dietz (CSU) erläuterte den TSV-Antrag auf 114.285 Euro für Umkleide- und Duschbereich so: „Die Kabinen sind dermaßen marode, das aus hygienischen Gründen jetzt doch unbedingt etwas geschehen muss.“ Im schriftlichen Antrag an die Stadt hatte der erste TSV-Vorsitzende Richard Reisböck darauf hingewiesen, dass eine Sperrung der Damenumkleidekabinen drohe. Auch sei der hygienische Zustand den Gastvereinen nicht mehr zuzumuten. Der Eigenanteil des TSV beträgt knapp 12.700 Euro. Eine Förderung oder ein Darlehen vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) komme nicht in Frage weil der Verein schon längst den Umsiedlungsantrag gestellt habe. Der alte Trennvorhang in der Jahnturnhalle, die das Ignatz-Taschner-Gymnasium für den Schulsport benützt, fiel kürzlich herunter. Dadurch kann laut Sportreferent Dietz kein Sportunterricht mehr gehalten werden. Deshalb muss dringend ein neuer Vorhang her. Bei einem Eigenanteil von rund 2100 Euro beantragte Reisböck hier einen städtischen Zuschuss von fast 19.000 Euro. Allerdings kann der sich noch verringern, wenn der Landkreis Dachau als Schulaufwandsträger des Taschner-Gymnasiums dem TSV-Antrag stattgibt und sich am neuen Vorhang mit einem Zuschuss beteiligt. Diesen Zuschuss hatte in der Hauptausschusssitzung Helmut Höfelmaier (Überparteiliche Bürgergemeinschaft – ÜB) verlangt. Kämmerer Thomas Ernst sagte: „An den Duschen beteiligt sich der Landkreis nicht, denn die Schüler duschen nicht. Aber beim Trennvorhang könnte es einen Zuschuss geben. Der TSV hat bereits einen Antrag gestellt.“

srd

Auch interessant

Kommentare