Dachau/ Neuer Verein

Von einem Freundeskreis zum Verein

+
Der Vorstand des neuen Dachauer Vereins: Olga Lutz, Monika Neudert und Joanna Langer (von links nach rechts).

Dachau - In der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz hat sich der Verein „Selige Märtyrer von Dachau“ gegründet. Er will an ermordete Priester im KZ erinnern.

Dachau (red) Mit einer Gründungsversammlung wurde der Verein „Selige Märtyrer von Dachau“ am 29. November im Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Dachau ins Leben gerufen. Durch den neuen Verein erhofft sich Monika Neudert Impulse für unsere heutige Gesellschaft aus dem Erbe der Spiritualität des Lagers. Neudert hatte bereits 2012 den „Freundeskreis der Seligen aus dem KZ Dachau“ gegründet. Im Priesterblock des KZ waren mehr als 2700 Geistliche mehrerer Konfessionen, meist Katholiken, inhaftiert. Über 1000 wurden zu Tode gequält. 56 Häftlinge des KZ Dachau wurden bereits seliggesprochen. Pfarrer Heinrich Denk betonte, das Zeugnis der Dachauer Märtyrer zeige, dass Gottvertrauen auch in schlimmen Lebensumständen Trost spenden könne. In den Vereinsvorstand wurden gewählt: Erste Vorsitzende Monika Neudert, zweite Vorsitzende Joanna Lange, Schatzmeisterin Olga Lutz. Der Verein strebt einen Eintrag ins Vereinsregister an, was laut Vorauskunft möglich sei, und Spenden steuerlich absetzbar machen würde. Nähere Informationen unter www.selige-kzdachau.de

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

900 Euro Rente reichen nicht für das Volksfest
900 Euro Rente reichen nicht für das Volksfest
BRK ermöglichte 41 bedürftigen Kindern einen Volksfestnachmittag
BRK ermöglichte 41 bedürftigen Kindern einen Volksfestnachmittag

Kommentare