DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es nach Maria Birnbaum und nach Gut Blumenthal

Wandern und Kultur erleben im Landkreis Dachau

ein Feld
1 von 3
Lang2.jpg
Route
2 von 3
Route
ein Schloss
3 von 3
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es nach Maria Birnbaum und nach Gut Blumenthal

Der Lokal-Journalist Manuel Lange stellt seine selbst erprobten Routen im Landkreis Dachau den Lesern der DACHAUER RUNDSCHAU zur Verfügung und hofft, dass diese Tipps allen „Testern“ ebenso viel Spaß bereiten wie ihm selbst. Manuel Lange freut sich auch sehr über ein Feedback oder weitere Anregungen per E-Mail an: wandern.dachau@web.de

Auf dieser Route sind Windräder ein stetiger Begleiter. Dadurch können wir weite Ausblicke genießen, sind aber manchmal dem Wind ausgesetzt. Deshalb empfiehlt sich eine Extraschicht einzupacken.

Startpunkt ist der der Besucherplatz bei der Kirche Maria Birnbaum. Wir folgen der gelb blauen Markierung, die auf den Infotafeln gekennzeichnet ist. Südlich des Parkplatzes überqueren wir die Hauptstraße an der Bushaltestelle. Kurz darauf geht es über die Brücke der Ecknach und weiter bergan in Richtung Schaffhausen. Die Markierungen leiten uns im Ort an der zweiten Möglichkeit nach rechts (etwa 750 Meter ab der Brücke) und dann kurz darauf nach links. Wir treffen auf eine große Straße und gehen in der Wiese ein Stück nach links, um dann nach rechts die Straße zu queren in Richtung Biolandhof Kreppold. Dort geht es nach rechts über einen kleinen Skulpturenweg zum Verkaufsladen, der zu einer Stärkung einlädt. Den ursprünglichen Weg folgend, passieren wir einen Bauernhof, gelangen ins Tal des Röckerszeller Baches, passieren erneut einen Hof und wandern durch ein Wäldchen. Schließlich liegt das Schloss Blumenthal vor uns. Kinder können hier Tiere beobachten, im Innenhof mit Fahrzeugen fahren oder den Spielplatz unsicher machen. Hier gibt es auch einen Biergartenverkauf. Tafeln informieren über das Konzept der solidarischen Landwirtschaftsform der der Hofbewohner. Nach einer Pause beginnt der Weiterweg am anderen Ende des Innenhofs. Nach der Querung der Ecknach und der Hauptstraße, geht es im Wald bergan und dann nach links. Auf der rechten Seite befindet sich die verfallene Kirche Sankt Georg. Nur noch der alte Kirchturm steht. Der Weiterweg führt zum Kreuzweiher, den wir links herum umgehen. Es geht auf einem Schotterweg bergan, an Streuobstwiesen vorbei, an der Stromleitung entlang. Im Wald wählen wir den rechten Weg um dann links der Waldschneise und der Stromleitung zu folgen. Der Weg führt am Waldrand entlang bergauf, über eine Wiese. Der folgende Weg muss gequert werden. Oben angekommen geht es links und gleich wieder nach rechts. Dieser Weg führt geradeaus bis zur Hauptstraße in Sielenbach. Dort halten wir uns links und nach der Kirche rechts in die Schweigstraße.

Um nicht an der Straße gehen zu müssen, verlassen wir die beschilderte Route. Nach 100 Metern kommt eine Brücke über die Ecknach. Gleich danach führt links. Nach den Tennisplätzen gehen wir auf dem Samweg nach links und nach 100 Metern wieder in den linken Abzweig. So erreichen wir wieder die Hauptstraße. Nach rechts sind es 300 Meter bis zu Maria Birnbaum.

Anfahrt: Parkplatz an der Maria-Birnbaum-Straße 51, in Sielenbach

Einkehr: Hofladen Kreppold (Do 16-18.30 Uhr, Fr 10-18.30 Uhr, Sa 8.30-12.30 Uhr), Biergartenverkauf Blumenthal (Mo-Fr 17-21 Uhr, Sa, So 11- 22 Uhr), Stadtbäckerei Scharold und Pizzeria neben der Kirche.

Rubriklistenbild: © Lange

Auch interessant:

Meistgelesen

Modellflugzeug explodiert in Karlsfeld
Modellflugzeug explodiert in Karlsfeld
Der Frauen-Noruf bleibt bestehen
Der Frauen-Noruf bleibt bestehen
INTERVIEW: Josef Januschkowetz über die Dachauer Bau-Messe
INTERVIEW: Josef Januschkowetz über die Dachauer Bau-Messe
Corona-Update aus Dachau
Corona-Update aus Dachau

Kommentare