Beim Wandern in sich gehen

DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster

Ein Pfad im Feld
1 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster
Ein Gedenkkreuz
2 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster
Bäume im Feld
3 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster
Bäume
4 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster
Route: Erdweg-Altomünster
5 von 9
Route: Erdweg-Altomünster
Gedenkkreuz
6 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster
Ein Feld
7 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster
ein Feld
8 von 9
DACHAUER RUNDSCHAU-Tour: Heute geht es von Erdweg nach Altomünster

Der Lokal-Journalist Manuel Lange stellt seine selbst erprobten Routen im Landkreis Dachau den Lesern der DACHAUER RUNDSCHAU zur Verfügung und hofft, dass diese Tipps allen „Testern“ ebenso viel Spaß bereiten wie ihm selbst. Manuel Lange freut sich auch sehr über ein Feedback oder weitere Anregungen per E-Mail an: wandern.dachau@web.de

Wir verlassen den Bahnhof in Fahrtrichtung Altomünster und folgen der Hauptstraße bis zur großen Kreuzung. Beim kleinen Parkplatz führt der Skulpturenweg zur Petersbergbasilika hoch. Von dort ist die Wanderroute ausgeschildert. Zwischen dem Spielplatz und der Basilika führt unser Weiterweg bergab und nach links über die kleine Brücke oberhalb der Bahnlinie. An der Straße angelangt, folgen wir dieser nach links, bis bei der Feuerwehr Eisenhofen in einer Kurve der Weg links bergan gewählt werden muss. An der T-Kreuzung biegen wir nach links ein. Bei der gelben Darstellung des Sonnensystems wenden wir uns nach links und erreichen schließlich die Flurbereinigungskappelle. Das ist ein Ort um auszuruhen. Kurz vor der Kapelle zweigt übrigens ein Weg zum Bahnhof Kleinberghofen ab. Der größere Teil der Wanderung liegt noch vor uns.

So starten wir frisch gestärkt in den Weg links der Kapelle und wählen am nächsten Abzweig den rechten Weg in den Wald. Es geht gerade weiter bis zu einer Straße.

Hier wenden wir uns nach links und kommen an den Häusern des Ortes Happach vorbei. Beim letzten Haus führt der rechte Feldweg, bis zu einem Wegkreuz. Wir spazieren dann nach links weiter und nach einem Linksknick rechts in einen Wald. Im Wald ignorieren wir den linken Abzweig, gehen immer auf dem Hauptweg. Nach dem Verlassen des Waldes, passieren wir einen Solarpark, queren eine Straße und wandern an der T-Kreuzung nach links. Dort befindet sich ein Rastplatz mit Kreuz und es geht im Rechtsbogen bergab. Auf der kleinen Straße halten wir uns kurz rechts und dann wieder links. Nach 400 Meter führt ein Feldweg nach links zum Kalvarienberg. Dort über die Stufen und Wiese bergab über einen Bach und gerade weiter bis nach Altomünster.

An einer kleinen Kreuzung spazieren wir in die Leopold- Schweiger-Straße und an der Kloster Mauer über einen Durchgang ins Birgittenkloster. Nach dem schönen Kräutergarten, noch vor dem Museum befindet sich rechter Hand ein Innenhof. Dort schlupfen wir links durch eine Tür über Stufen in den finsteren Gang hinab und erreichen so das Zentrum von Altomünster. Jetzt finden wir jede Menge Kalorienreiches zum Mitnehmen und Genießen und lassen das Flair des kleinen charmanten Städtchens auf uns wirken.

Zum Bahnhof schlendern wir einfach etwa 500 Meter die Bahnhofstrasse bergab und lassen uns von der S-Bahn zurück zum Auto bringen.

Anfahrt: Parkplatz am S-Bahnhof Erdweg. Mit der S-Bahn ab Altomünster bequem retour.

Einkehr: Wir nehmen uns Getränke und Brotzeit mit. In Altomünster zahlreiche Möglichkeiten für Essen To Go.

Rubriklistenbild: © Lange

Auch interessant:

Meistgelesen

Inzidenz bei 9,7 im Landkreis Dachau - Digitaler Impfpass ab Montag, …
Inzidenz bei 9,7 im Landkreis Dachau - Digitaler Impfpass ab Montag, 14. Juni, verfügbar
Musiksommer Dachau im Auto genießen
Musiksommer Dachau im Auto genießen
Familienbad öffnet am 18. Juli
Familienbad öffnet am 18. Juli
Dachauer Musiksommer kann dieses Jahr stattfinden
Dachauer Musiksommer kann dieses Jahr stattfinden

Kommentare