1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Dachauer Tafel und Jugendamt verteilen 60 Geschenke an Bedürftige

Erstellt:

Kommentare

 Karl-Heinz Hempel, Isabella Brähler und Steffi Weinhold
Etwa 30 Geschenke verteilt das Jugendamt an Kinder und Jugendliche. (Von links) Karl-Heinz Hempel, Isabella Brähler und Steffi Weinhold vom Jugendamt und Andrea Beider. © pri

Rund 60 Geschenke für Kinder, Jugendliche und Senioren warteten unter dem Christbaum im Kundenfoyer der Volksbank Raiffeisenbank in der Altstadt. 

In Kooperation mit dem Jugendamt und der Dachauer Tafel beschenken die Mitarbeiter der Genossenschaftsbank auch heuer wieder 30 bedürftige Kinder und Jugendliche sowie 30 Senioren aus Dachau und dem Landkreis. Organisiert wird der VR Wunschbaum von den Marketing-Mitarbeiterinnen Karin Rauscher und Andrea Beider.

Stellvertretend für die Kollegen übergaben beide im Beisein von Bankvorstand Johann Schöpfel 30 Weihnachtsgeschenke an die Leiterin der Dachauer Tafel Edda Drittenpreis. Diese war überglücklich, dass auch dieses Jahr die bedürftigen Senioren gedacht wurde. „Für unsere Kunden ist der Alltag schon schwer genug, jetzt kommen auch noch die Erschwernisse der Pandemie hinzu. Es ist großartig, dass die Bankbelegschaft an sie denkt“, so Drittenpreis.

In einem zweiten Termin überreichten die beiden Bankmitarbeiterinnen 30 weitere Geschenke an die Leiterin des Jugendamtes Steffi Weinhold und deren Stellvertreterin Isabella Brähler. Auch diese freuten sich über die vielen schönen Päckchen für den guten Zweck. „Im Namen unserer Kinder und ihrer Eltern sagen wir ein herzliches Dankeschön. Sie machen den Familien jedes Jahr wieder eine große Freude“, richtete sich Steffi Weinhold an den Bankvorstand Karl-Heinz Hempel.

Die bedürftigen Kinder und die Senioren, die von der Dachauer Tafel betreut werden, teilen ihren Weihnachtswunsch anonym mit. Die Bankmitarbeiter besorgen die Geschenke und verpacken sie weihnachtlich. „Wir freuen uns, wenn wir einen Beitrag leisten können und Freude zu Weihnachten schenken dürfen“, teilte Organisatorin Andrea Beider mit. Die Dachauer Tafel leitet die Geschenke an die Senioren weiter. Die Geschenke für die Kinder werden vom Jugendamt rechtzeitig an die Eltern weitergeleitet, damit sie an Heiligabend unter dem Christbaum liegen.

Auch interessant

Kommentare