Daniela I. und Andreas I. regieren bis März in Dachau

Das Dachauer Faschingsprinzenpaar Daniela I. und Andreas I. bei der Schlüsselübergabe mit OB Peter Bürgel im Hintergrund steht das Kinderprinzenpaar Benita I. und Dominik I. mit der Kindergarde (Foto: Roth)

Dach

au (roc) Die närrische Ballsaison ist eröffnet. Im Ludwig Thoma Haus trafen sich Gäste aus Politik und Kultur in Abendrobe zum traditionellen Inthronisationsball. Das Prinzenpaar Daniela I. und Andreas I. bekamen den Rathausschlüssel von OB Peter Bürgel überreicht und regieren mit dem Kinderprinzenpaar Benita I. und Dominik I. bis zum Faschingsdienstag am 8. März. Zum Auftakt schwang der Garde-Nachwuchs in rot-schwarzen Kostümen die Beine im Takt, und die zehnjährigen Mini-Tollitäten Benita I., Tochter von Vizepräsidentin Mirjam Meier, und Dominik I. Sohn von Hofmarschall Stefan Wiedermann und Bruder einer ehemaligen Kinderprinzessin, brillierten mit einem magischen Walzer zu Musik aus einem Film von Harry Potter. Fortsetzung von Absatz 1: Der pfiffigen Benita I. flogen während ihrer Rede alle Herzen zu, und Dominik I. aus der „Wiedermann-Dynastie“ begeisterte beim Prinzenwalzer mit seinen Hebefiguren und freut sich schon auf die nächsten Auftritte. Die Showtanzgruppe der Kleinen fetzte in schwarzen-glitzernden Kostümen zu einem Medley von Michael Jackson über die Bühne. Hofmarschall Stefan Wiedermann sieht den Stellenwert des Faschings nicht mehr ganz so hoch angesiedelt wie er schon mal war, vor allem bei der Jugend: „Es wird immer schwerer ein Prinzenpaar zu finden“ sagt er. „Die Mädchen sind nicht so das Problem aber die Jungs. Es ist halt nicht nur Party angesagt sondern auch mit hartem Training verbunden“. Dennoch präsentierte er mit der 20jährigen angehenden Großhandelskauffrau Daniela Mader aus Niederroth und dem 21jährigen, künftigen Fachinformatiker Andreas Hubert aus Weyhern ein echt Dachauer Prinzenpaar das Charme und Witz versprüht. Prinzessin Daniela I. sagte in ihrer Antrittsrede: „Mein Traum ging in Erfüllung, es ist doch so, dass sich jedes Mädchen wünscht mal Prinzessin zu sein“ – Genau! bestätigte spontan aus dem Publikum Bürgermeistersgattin Maria Bürgel. „Ja dann haben wir doch schon unsere Prinzessin für die nächste Saison“ konterte Wiedermann „und wenn ihr Mann dann der Prinz wird, umso besser“. Als OB Bürgel dann den Rathausschlüssel übergab meinte er augenzwinkernd: „Das Angebot mit dem Prinzen nächste Saison nehme ich ernst, weil ich da sicher mehr Applaus bekomme als in der Politik“. Beim nachfolgenden Prinzenwalzer bewies Andreas I., dass sich das Training bei Meet & Dance unter der Leitung von Rebekka Lösing gelohnt hat. Denn als der zierliche Prinz das Zepter der Macht in Dachau übernahm erklärte er: „Um meine Prinzessin auf Händen tragen zu können habe ich Strapazen wie Krafttraining beim Break Dance“ auf mich genommen.“ Als er Daniela I. in ihrem wallend-blauen Prinzessinnenkleid mit einem Lächeln im Gesicht herumwirbelte wirkte es leicht und gekonnt. Michaela Zachmann, Vorsitzende der Dachauer Faschingsgesellschaft, ernannte im Lauf des Abends zwei neue Ehrensenatoren: Reinhard Stangel, seit zehn Jahren Mitglied der FG - Dachau, und immer unterstützend dabei erhielt neben dem langjährigen Gönner Horst Ullmann die Ehrennadel verliehen.

Meistgelesen

Eine Nacht, eine Stadt, 13 Bands
Dachau
Eine Nacht, eine Stadt, 13 Bands
Eine Nacht, eine Stadt, 13 Bands
Drama um Susanne Allers
Dachau
Drama um Susanne Allers
Drama um Susanne Allers
Schnellbus von Pasing nach Dasing wackelt
Dachau
Schnellbus von Pasing nach Dasing wackelt
Schnellbus von Pasing nach Dasing wackelt

Kommentare