Demeter zeichnet den Obergrashof Dachau aus

Dach

au (akr) Der Obergrashof wurde vergangenen Freitag mit dem „Land Wirtschaft Kulturpreis“ der Organisation Demeter ausgezeichnet. Die Idee zu diesem Preis entstand nach Aussage von Demeter-Vorstand Stephan Illi vor etwa einem Jahr. „Der Begriff biodynamisch wird im öffentlichen Bewusstsein oft nicht richtig verstanden. Wir haben dieses ganzheitliche Konzept in die Punkte soziokulturell, qualitativ und ökologisch aufgeteilt. Und der Obergrashof erfüllt diese unglaubliche Leistung.“ Landwirt Peter Stinshoff hat sich spontan auf die Ausschreibung beworben. 1.400 Demeter-Betriebe konnten sich beteiligen, doch der Obergrashof konnte am meisten überzeugen. So kann der Obergrashof nun zeigen und bezeugen, was er täglich leistet. Die Lobesliste des Demeter-Vorstands an den Obergrashof ist lang. Im soziokulturellen Bereich hebt er besonders hervor, dass der Betrieb bis zu sechs Auszubildende beschäftigt, nach Tariflohn bezahlt, Fortbildungsgutscheine vergibt, mit Kindergärten und einer Behindertenwerktstatt zusammenarbeitet. Die hohe Qualität stellt der Hof beispielsweise damit unter Beweis, dass er vom Aussterben bedrohte Tiere in der Gärtnerei ansiedelt, sogar eine 63-köpfige Herde der seltenen Murnau-Werdenfelser Rinder können den Obergrashof ihr zu Hause nennen. „Zu einem ausgewogenen Betriebsorganismus gehören unbedingt die Tiere“, betonte Peter Stinshoff, der die Kühe betreut. Etwa 100 verschiedene Gemüsesorten werden angebaut und eine eigene Qualitätsforschung wird betrieben. Auch die ökologischen Aspekte werden ganz und gar nicht vernachlässigt. Auf dem Hof wurde ein Demeter-Imker angesiedelt, die Bodenfruchtbarkeit wurde durch die Tierhaltung stetig verbessert und eine Pflanzenkläranlage wurde installiert. Insgesamt kann man sagen, dass der Obergrashof „Antworten gibt auf die ökologischen und sozialen Probleme unserer Gesellschaft“ - und genau das zeichnet Biodynamik aus. Den Obergrashof gibt es nun schon seit 1991 und Julian Jacobs hat definitiv weitere 20 oder 30 Jahre im Blick - mindestens. Derzeit werden im Betrieb neben den beiden Leitern zwei Gärtnermeister, ein Gartenbauingenieur sowie einige Gehilfen, Auszubildende und Saisonkräfte beschäftigt. Die frischen Produkte vom Obergrashof werden im Hofladen angeboten, außerdem setzt der Betrieb bei seiner Vermarktung hauptsächlich auf den regionalen Naturkosthandel. Ein weiteres tolles Highlight ist das Seminarhaus mit umweltpädagogischen Angeboten, das Kunden und Interessierte auf den Obergrashof lockt. Hofleiter Peter Stinshoff liebt seine Arbeit und findet es daher umso trauriger, dass manche Dachauer gar nichts vom Obergrashof wissen. Die Demeter-Auszeichnung würdigt nun das Engagement und gibt dem Betrieb Ansporn für die weitere Entwicklungsarbeit.

Auch interessant:

Meistgelesen

Netzbetreiber stellte den Neubau der Höchstspannungsleitung Oberbachern vor
Dachau
Netzbetreiber stellte den Neubau der Höchstspannungsleitung …
Netzbetreiber stellte den Neubau der Höchstspannungsleitung Oberbachern vor
Alternativen zum Recyclinghof
Dachau
Alternativen zum Recyclinghof
Alternativen zum Recyclinghof
Kollision mit S-Bahn
Dachau
Kollision mit S-Bahn
Kollision mit S-Bahn
Banken in Dachau während der Virus-Krise
Dachau
Banken in Dachau während der Virus-Krise
Banken in Dachau während der Virus-Krise

Kommentare