Öffnung der Zeitkapsel in 200 Jahren

Der Krieger- und Soldatenverein Altomünster hat Aufzeichnungen über Verein und Marktgemeinde an die Bevölkerung der Zukunft im Sockel des Obelisken hinterlegt

Krieger- und Soldatenverein  Altomünster
+
Aufgrund der Renovierung des Obelisken in Altomünster deponierte der Krieger- und Soldatenverein gemeinsam mit Bürgermeister Michael Reiter eine Zeitkapsel.

Die letzten Jahre gingen nicht spurlos vorüber am Altomünsterer Kriegerdenkmal, das so mancher Bürger vielleicht gar nie weiter beachtet hat auf seinem Weg zum finsteren Gang. Die Restaurierung war zwingend notwendig, da der obere Teil des Obelisken bereits massive Risse hatte und sich die ersten Stufen am Sockel bereits senkten. 

Nach Beendigung des deutsch-französischen Krieges 1870/71 wurde am 22. Oktober 1871 beim Duschlbräu (heute Maierbräu) der Veteranen- und Kriegerverein gegründet. Da der Verein nach kurzer Zeit bereits 80 Mitglieder zählte, wurde 1876 der Obelisk direkt neben der Kirche St. Alto und Birgitta vom Krieger- und Soldatenverein für seine Kameraden errichtet und so ist es für die heutigen Mitglieder eine Ehrensache bei der momentanen Restaurierung best möglich mitzuwirken.

Gemeinsam mit der Verwaltung vom Rathaus wurde die Restaurierung abgesprochen und geplant. Seit letzter Woche werden die Renovierungsarbeiten durch eine Fachfirma ausgeführt. Zu den bereits bestehenden Inschriften für den Deutschen Krieg 1866 und den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 werden bei der Gelegenheit auch die beiden Weltkriege nachgetragen, da noch zwei freie Seiten auf dem Obelisken sind.

Michael Schmid, Vorstand des Vereins erklärte, dass dieses Ereignis ein historischer Moment für den Verein und der Marktgemeinde ist. Laut einer vorhandenen Urkunde, befindet sich im Sockel eine Urkunde mit den Unterschriften von den Gründungsvätern. Deshalb wurde vom Verein eine weitere Zeitkapsel erstellt, welche in 200 Jahren zu heben ist. In der Kapsel befinden sich Aufzeichnungen über den Verein und der Marktgemeinde sowie persönliche Grußworte an die Bevölkerung in der Zukunft.

Gemeinsam mit Bürgermeister Reiter wurde die Zeitkapsel durch die Vorstandschaft gelegt. Der Verein hätte in diesem Jahr sein 150 jähriges Bestehen gefeiert. Coronabedingt, werden die Feierlichkeiten auf das nächste Jahr verschoben.

Auch interessant:

Meistgelesen

Eine Nacht - eine Stadt - viele Bands
Dachau
Eine Nacht - eine Stadt - viele Bands
Eine Nacht - eine Stadt - viele Bands
Dinosaurier hautnah erleben
Dachau
Dinosaurier hautnah erleben
Dinosaurier hautnah erleben
17 Tage Sommerfest für die ganze Familie in Dachau
Dachau
17 Tage Sommerfest für die ganze Familie in Dachau
17 Tage Sommerfest für die ganze Familie in Dachau
„Ich werde meinen Stil als Bürgermeister noch entwickeln.“
Dachau
„Ich werde meinen Stil als Bürgermeister noch entwickeln.“
„Ich werde meinen Stil als Bürgermeister noch entwickeln.“

Kommentare