Deutsche Physik-Meisterschaft

Um die Wette tüfteln

+
Eine Jury, wie hier in Kassel, wird auch in Dachau die Ideen der Teilnehmer bewerten.

Dachau - Kreative Lösungsvorschläge von jungen, hellen Köpfen werden bei der Deutschen Physik-Meisterschaft bewertet. Dieser Wettkampf findet in diesem Jahr in Dachau statt, man hat sogar schon einen passenden Ort gefunden.

Mit dem Josef-Effner-Gymnasium in Dachau fanden die Organisatoren des German Young Physicists´ Tournament (GYPT) räumliche Voraussetzungen für die Physik-Meisterschaft. So sind neben den Unterrichtsräumen, in denen die Wettbewerbsteilnehmer gegeneinander vom 13. bis 15. Februar antreten, auch Ruhezonen notwendig genauso wie ein Büro für die Organisatoren. Aber nicht nur die räumlichen Voraussetzungen stimmen, auch die organisatorische Unterstützung durch das Gymnasium sowie das Landratsamt Dachau, welches sich um Catering, Übernachtungen und Rahmenprogramm kümmert, waren ein Grund, die Meisterschaft in Dachau stattfinden zu lassen. „Natürlich sind wir sehr stolz darauf, einen so bedeutenden Wettbewerb an unsere Schule stattfinden zu lassen“, sagt Kurt Stecher, Direktor des Josef-Effner-Gymnasiums „Da versteht es sich von selbst, dass wir das Organisationsteam unterstützen wo wir können.“

Voraussetzungen und Ablauf des Wettkampfes

Um an der Physik-Meisterschaft teilnehmen zu können, müssen die Teams aus jeweils drei Jugendlichen im Vorfeld des Wettbewerbs drei von 17 gestellten Aufgaben bearbeitet haben. Dafür stehen ihnen bundesweit neun GYPT-Vorbereitungszentren zur Verfügung. Möglich ist es aber auch, die experimentellen Arbeiten an einer Schule oder an einem Schülerforschungszentrum durchzuführen. Jeweils ein Teammitglied präsentiert beim Match dann den Lösungsvorschlag für eine Aufgabe. Dabei gibt es nicht die eine richtige Lösung - vielmehr werden kreative Lösungsvorschläge untereinander diskutiert und von einer Jury bewertet.

Sieger dürfen nach Thailand

In Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Juni in Thailand ist die Turniersprache Englisch. In die Bewertung der Teilnehmer fallen fachliche Kompetenz und experimentelles Arbeiten, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft. Die Veranstaltung wird durch das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ) unter der Schirmherrschaft der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) organisiert.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Räuber-Kneißl-Radweg startet
Räuber-Kneißl-Radweg startet
Kreuzverhör in der Wahlarena
Kreuzverhör in der Wahlarena
Neujahrsempfang bei der ÜB Dachau
Neujahrsempfang bei der ÜB Dachau
Lernhauskonzept umgesetzt
Lernhauskonzept umgesetzt

Kommentare