„Dahoam is dahoam“ geht weiter

Die Erfolgsserie „Dahoam is dahoam“ wird weiter in Dachau produziert

Ein Stand mit dem Plakat „„Dahoam is dahaom““
+
Gedreht wird die Serie „Dahoam is dahaom“ von Anfang in den ehemaligen Hallen des Feinpappenwerks Schuster. Auch der sonntägliche Stammtisch des Bayerischen Fernsehens wird weiterhin in Dachau produziert werden

Ein Gremium des BR-Rundfunkrats hat in seiner Sitzung einer Fortführung der Produktion des erfolgreichen Serienklassikers zugestimmt. Damit können 420 neue Episoden der Serie gedreht werden.

Die Erfolgsserie „Dahoam is dahoam“ geht weiter, und sie wird weiter in Dachau produziert. Die zahlreichen Fans des Serienklassikers des Bayerischen Fernsehens können sich auf insgesamt 420 neue Folgen freuen, die bis Frühjahr 2023 weiter in Dachau gedreht werden. Das entschied das Bayerische Fernsehen vergangene Woche.

Seit dem Start im Oktober 2007 hat sich „Dahoam is Dahoam“ zur erfolgreichsten täglichen Vorabendserie in Bayern und zu einer der bekanntesten Marken des BR Fernsehens entwickelt. Über 90 Prozent der Einwohner hatte bereits Kontakt mit mindestens einer Folge. Im dritten Quartal 2020 verfolgten durchschnittlich 475.000 Fans in Bayern die Geschichten aus dem fiktiven Fernsehdorf Lansing, bei einem Marktanteil von 14,8 Prozent.

Bundesweit schalten pro Folge bis zu eine Million Zuschauer ein. Das BR Fernsehen ist das einzige Dritte Programm, das seinen Zuschauern eine eigene tägliche Vorabendserie bietet.

Auch digital ist „Dahoam is Dahoam“ ein großer Erfolg: In der BR Mediathek wurde die Serie allein dieses Jahr von Januar bis September mehr als 21 Millionen Mal abgerufen. In den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram gehört die Serie zu den erfolgreichsten Kanälen des Bayerischen Rundfunks: Die Erfolge des Facebook-Kanals mit 430.000 Fans und Millionenreichweiten und des Instagram Accounts mit aktuell 42.000 Abonnenten zeigen, dass „Dahoam is Dahoam“ auch medien- und generationenübergreifend die Menschen in Bayern erreicht.

Weitere Informationen gibt es unter www.br.de/dahoam-is-dahoam.

Auch interessant:

Kommentare