Dachauer Informations- und Verkaufsausstellung

Verbesserte DIVA findet wieder statt

+
Die regionale Dachauer Informations- und Verkaufsausstellung (DIVA) findet im Oktober 2017 wieder statt.

Dachau - Regionale Informations- und Verkaufsausstellung wird nicht eingestellt.

SPD und Bündnis hatten 2016 einen gemeinsamen Antrag gestellt: sie wollten die alle zwei Jahre stattfindende Messe abschaffen. Alternativ zur Einstellung beantragte die ÜB eine Kostendeckelung bei 50.000 Euro. Die Fraktionen begründeten das Abschaffen damit, dass so die Stadt rund 64 000 Euro alle zwei Jahre einsparen könnte. Darüber hinaus waren die Ausstellungsgegner der der Meinung, dass die Diva zu wenig Aussteller aus der Region anziehe und kaum als Plattform für die regionale Wirtschaft funktioniere. Vor dem Haupt- und Finanzausschusses gelang es dem Veranstalter der DIVA, Josef Schmid, sein Geschäft zu retten. „Dieses Mal haben wir die Ausstellung anders konzipiert. Die neue DIVA wird jung, frisch und ganz anders aussehen“, erklärte Schmidt. Er versprach: „Die kommende Ausstellung wird statt fünf nur vier Tage, von 19. bis 22. Oktober dauern, die DAH-Halle wird um 800 bis 1000 Quadratmeter vergrößert und alle Hallen werden optisch verschönert.“ Außerdem sollen Aussteller keine eigenen Stände mehr aufbauen: „Jeder Teilnehmer erhält einen einheitlichen Messestand vom Veranstalter.“ Die DIVA sollte sich mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten vorstellen – in diesem Herbst werde die „Gesundheit“ im Fokus stehen. Schmidt betonte, dass die Kosten durch die kürzere Laufzeit der Ausstellung reduziert würden. Um die Teilnahme an der Diva für Aussteller profitabler zu gestalten, plant der Veranstalter ein intensives Online-Marketing. Bereits zwei Monate vor der Ausstellung sollen Schlagworten bei Google, die in Verbindung zu den auf der DIVA ausgestellten Produkten stehen, den Internetnutzer automatisch auf die Webseite der Ausstellung führen. Bereits beim letzten Mal konnten Aussteller selbst E-Tickets an die gewünschten Besucher senden. Früher hatte diese Möglichkeit ausschließlich der Veranstalter. Der Ausschuss beschloss mehrheitlich die regionale Messe weiter durchzuführen, jedoch mit einer Deckelung der Kosten bei 50 000 Euro. Thomas Kreß (Grüne) und Sabine Geißler (Bündnis für Dachau) stimmten für die Abschaffung der Diva.

dar

Quelle: Dachauer Rundschau

Meistgelesen

Gewinnspiel: Tickets für den Allgäu Skyline Park
Gewinnspiel: Tickets für den Allgäu Skyline Park
Konzept gegen Verkehrskollaps
Konzept gegen Verkehrskollaps
Nur Alltagsprobleme in Dachau-Süd
Nur Alltagsprobleme in Dachau-Süd

Kommentare