Dachau/Stadtratssitzung

Gefährlicher Zebrastreifen

+
Bei Dunkelheit ist der Übergang über die Mittermayerstraße problematisch.

Dachau - Bei Dunkelheit ist der Fußgängerüberweg über die Mittermayerstraße leicht zu übersehen, mit gefährlichen Folgen für Fußgänger..

Der Stadtrat war sich bei der letzten Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschuss einig. Die Einsehbarkeit des Fußgängerüberwegs an der Kreuzung Mittermayer-, Von-Hohenhausen- und Herbststraße muss verbessert werden. Denn mangelnde Sicht war der Grund, dass letztes Jahr dort ein schweren Unfall passierte. Anfang Dezember letzten Jahres übersah ein 78-jähriger Autofahrer an dieser Stelle eine 26-jährige Dachauerin und verletzte sie lebensgefährlich. Die städtische Unfallkommission (Uko) befasste sich deshalb mit der Problemstelle und stellte in der Stadtratssitzung mehrere Verbesserungsvorschläge vor. 

Aus diesen Vorschlägen fasste der Stadtrat einen Kompromissbeschluss. Bäume und Parkplätze sollen an der Kreuzung erhalten, aber die Lichtverhältnisse verbessert werden. Die Verwaltung will deshalb ein gelbes Blinklicht aufstellen, die seitlichen blauen Zebrastreifen-Schilder beleuchten und das über dem Fußgängerüberweg angebrachte Zebrastreifen-Schild mit weißem LED-Licht anstrahlen. Außerdem soll der Gehweg etwas in den Straßenraum hinein verlängert werden. Zusätzlich will die Uko in den kommenden Monaten die Lichtverhältnisse an allen Fußgängerüberwegen im Stadtgebiet überprüfen.

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Katharina Sieverding stellt in der Reihe „Kunst und Bank“ im Schloss bis 21. September politische Foto-Arbeiten aus
Katharina Sieverding stellt in der Reihe „Kunst und Bank“ im Schloss bis 21. September politische Foto-Arbeiten aus
Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet
Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet
Julia Grote bleibt Vorsitzende bei der Jungen Union
Julia Grote bleibt Vorsitzende bei der Jungen Union
Die Montessori-Schule in Dachau feierte ihr 25. Jubiläum
Die Montessori-Schule in Dachau feierte ihr 25. Jubiläum

Kommentare