1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Entwicklungsverein Dachau AGIL beschloss Strategie für die Zukunft

Erstellt:

Kommentare

Veranstaltungen zur Erstellung der LES
Zahlreiche Mitglieder, Engagierte und Interessierte brachten sich bei den Veranstaltungen zur Erstellung der LES ein. © pri

Der regionale Beteiligungsprozess zur Erstellung der neuen Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) fand ein erfolgreiches Ende. Im Rahmen der 20. Mitgliederversammlung des Regionalentwicklungsvereins Dachau AGIL haben die Mitglieder einstimmig die LES beschlossen und somit die Bewerbung für die neue LEADER-Förderperiode 2023 – 2027 ermöglicht.

Das Leitmotto „Miteinander reden und es gemeinsam besser machen“ hatte der erste Vorsitzende Marcel Fath bereits früh im Prozess verankert. Mit dem Ziel die Region krisenfester und widerstandsfähiger zu gestalten, sollte der Beteiligungsprozess einen besonderen Fokus auf das Thema Resilienz legen. Auf dem Weg zur neuen Entwicklungsstrategie haben die Diskussionen gezeigt, dass vier Entwicklungsziele von zentraler Bedeutung für eine bedarfs- und chancengerechte Entwicklung des Dachauer Landes sind.

Dazu gehören: Klima und Ressourcen schützen, Miteinander Daseinsvorsorge sichern, den demografischen Wandel gestalten und hohe Lebensqualität erhalten, Regionale Wertschöpfung und Regionalwirtschaft sowie Sozialen Zusammenhalt fördern, Chancengerechtigkeit und die interkommunale Vernetzung fördern. Im Rahmen der Strategie- und Regionalwerkstatt konnten diese Ziele mit weiteren Handlungsfeldern sowie möglichen Projektansätzen unterfüttert werden. Ein besonderer Dank gilt allen Beteiligten, die einen wertvollen Beitrag auf dem Weg zur neuen LES geleistet haben. Nähere Informationen zu den konkreten Themen der Veranstaltungen finden sich unter www.LEADER-Blog-Dachau-AGIL.de. Der zweite wichtige Meilenstein im Erstellungsprozess der LES wurde darüber hinaus im Juli erreicht. Nach intensiver Einarbeitung aller Ergebnisse aus den Veranstaltungen wurde das 60-seitige Schriftstück finalisiert und beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten fristgerecht eingereicht. Die Anerkennung der Lokalen Aktionsgruppen für die neue Förderperiode wird für das erste Halbjahr 2023 erwartet.

Einen offiziellen Abschluss fand die Bewerbung mit der persönlichen Übergabe der LES beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt-Pfaffenhofen. Bei dem gemeinsamen Treffen aller Regionszusammenschlüsse, lokale Aktionsgruppen, der Region Oberbayern-Nord wurde nochmals gemeinsam über die Erfolge aber auch die Hürden zur Erstellung der LES resümiert. Nun heißt es abwarten und hoffen, dass Dachau AGIL auch ein drittes Mal die Anerkennung als verantwortliche LAG für den Landkreis Dachau erhält. Nur so kann auch künftig sichergestellt werden, dass innovative Projekte von und für Bürger mithilfe von LEADER-Fördermittel unterstützt werden.

Auch interessant

Kommentare