Mehr Platz für Erdwegs Kindergartenkinder

das Kinderhaus Sankt Paul in Erdweg
+
Das Kinderhaus Sankt Paul in Erdweg wird für 7,9 Millionen Euro grundsaniert.

Betreuungseinrichtung Sankt Paul wird für 7,9 Millionen Euro umgebaut

Das Bauvorhaben am Erdweger Kinderhaus St. Paul darf durch geführt werden. Das beschloss das erzbischöflichen Ordinariat nach einer längeren Planungsphase Ende 2020. Durch die Generalsanierung und den Neubau soll beispielsweise eine Aufnahme in die Denkmalliste gefördert werden. Das Kinderhaus ist eine Einrichtung unter der Trägerschaft des Kita-Verbunds Heilig Kreuz in Dachau. Das Gebäude ist in Besitz der Kirchenstiftung Walkertshofen. Die Bausumme des Projektes liegt bei 7,9 Millionen Euro. Die Gemeinde Erdweg bezuschusst die Generalsanierung und den Neubau mit 3,7 Mio. Das Kinderhaus wird im Zuge der Baumaßnahmen zu den bisher zwei Regelgruppen und einer Integrationsgruppe um eine Krippengruppe erweitert. Der Baubeginn ist auf Juni 2022 terminiert. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2024 geplant.

Auch interessant:

Kommentare