Unterschriften-Sammelaktion

Bürgerinitiative übergibt Unterschriften gegen Windräder

+
Ziemlich ernste Gesichter machten bei der Unterschriften-Übergabe (von links) Hans Riepl, Erdwegs Bürgermeister Michael Reindl und Helmut Bayer.

Erdweg - Zwei Vertreter der Welshofer Bürgerinitiative „Unser Buchwald“, Hans Riepl und Helmut Bayer, übergaben am Mittwoch eine Unterschriftenliste mit rund 700 Namen an Erdwegs Rathauschef Michael Reindl.

In dem Waldstück zwischen Welshofen, Sulzemoos und Wiedenzhausen will eine Erdweger Investorengruppe einen Windpark mit drei Anlagen errichten. In den angrenzenden Ortschaften regt sich Widerstand. Riepl zählte auf: Von Welshofen über Sulzemoos, Wiedenzhausen, Orthofen, Essenbach bis nach Oberhandenzhofen reiche die Kette der Betroffenen. Reindl nahm die Unterlagen an, denen zirka ein Dutzend Stellungnahmen beilagen, die von den Windkraftgegnern an das Landratsamt geschickt wurden. „Weitere werden folgen“, betonte Bayer.

Späte und unvollständige Planungsunterlagen

Der Erdweger Bürgermeister berichtete, dass die Genehmigung zu seinem großen Bedauern im „vereinfachten Verfahren“ vonstatten gehe. „Wir haben die Planungsunterlagen erst am 20. Januar erhalten und sollen binnen zwei Monaten eine Stellungnahme abgeben“, erklärt Reindl. Zudem monierte er, dass die Unterlagen nicht vollständig seien. Insbesondere fehlten ihm Stellungnahmen von EON zur Stromkabelverlegung bis Höfa. Zudem hätte seines Erachtens das Landesamt für Denkmalschutz eingeschaltet werden müssen, da es in dem Wäldchen Überreste von Hügelgräbern gäbe.

kho

Quelle: Dachauer Rundschau

Meistgelesen

Gewinnspiel: Tickets für den Allgäu Skyline Park
Gewinnspiel: Tickets für den Allgäu Skyline Park
Nur Alltagsprobleme in Dachau-Süd
Nur Alltagsprobleme in Dachau-Süd

Kommentare