Jederzeit bremsbereit

Erhöhte Wildunfallgefahr im Landkreis Dachau

+
Im Herbst sollten Autofahrer besonders vorsichtig sein und Wild auf den Straßen erwarten.

Landkreis - Der Jagdschutz- und Jägerverein Dachau warnt vor erhöhter Wildunfallgefahr.

Mit dem Herbstanfang herrscht erhöhte Unfallgefahr auf den Straßen. 

Ernst-Ulrich Wittmann, Vorsitzender des Jagdschutz- und Jägervereins Dachau (JJVD) appelliert deshalb an alle Verkehrsteilnehmer: „Fahren Sie vorsichtig, auch in Ihrem eigenen Interesse, wenn Sie durch Waldstücke und entlang von Hecken fahren, denn das Wild tritt oft unvermittelt auf die Straße. Behalten Sie daher auch immer den Fahrbahnrand im Auge und seien Sie stets bremsbereit.“ Zu beachten ist auch, dass zu dieser Jahreszeit Rehe und Wildschweine selten allein unterwegs sind. Das heißt, wenn ein Tier über die Straße läuft, müssen Autofahrer damit rechnen, dass noch andere folgen. Der Nachwuchs zum Beispiel, läuft dem Muttertier blindlings hinterher. 

Falls es doch zum Unfall kommt, klärt Wittmann auf: „Das getötete Wild dürfen Sie auf keinen Fall mitnehmen, das wäre Wilderei.“

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Dachauer Eltern müssen kranke Kinder ab Oktober in München notärztlich versorgen lassen
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
Auf Häuserfahrt holen sich Teilnehmer Bau-Anregungen aus dem Landkreis
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
„Strick Graffiti“ soll als neues Kulturprojekt die Stadt verschönern
Die „Park and Ride“ Anlage in Petershausen bekommt neue Stellplätze
Die „Park and Ride“ Anlage in Petershausen bekommt neue Stellplätze

Kommentare