Pferd mit Kran gerettet

Ein etwas anderer Feuerwehreinsatz

+
Das verletzte Pferd musste mit einem Kran unter der Brücke hervor gehoben werden.

Haimhausen - Die Feuerwehr Haimhausen rette einen ungewöhnlichen Patienten: Nach einem Sturz, kam ein Pferd nicht mehr alleine auf die Beine.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Haimhausen rückte an Mariä Himmelfahrt, 15. August, zu einem eher ungewöhnlichen Fall aus: Gegen 14.30 Uhr alarmierte sie eine Privatperson. 

Ein Pferd stürzte an einem Altwasser der Amper von einer Brücke und kam nicht mehr von alleine auf die Beine. Die genaue Örtlichkeit war zunächst unklar weshalb die Einsatzkräfte vom Heiglweiher aus gelotst werden mussten. Aufgrund der Verletzungen des Pferdes insbesondere an den Beinen, konnte es nur mit Hilfe eines Krans samt Großtier-Bergegeschirr gerettet werden. Nachdem sich die nächste für Großfahrzeuge anfahrbare Stelle rund 25 Meter vom Unfallort entfernt befand, forderten die Kräfte einen entsprechend leistungsfähiger Kran der Berufsfeuerwehr München an. 

Bis dahin betreuten Tierärzte und der Besitzer das Tier und versorgten es medizinisch. Nachdem der Kran einsatzbereit war, hoben die Männer das Tier leicht an, unter der Brücke hervor und über das Altwasser zum Tiertransportanhänger. Mit vereinten Kräften konnte das Pferd liegend verladen und in eine Tierklinik gebracht werden. 

Im Einsatz war die Feuerwehr Haimhausen, die Berufsfeuerwehr München und der Kreisbrandinspektion sowie der Fachberater des THW Dachau.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Armut bringt die Stadt Dachau an ihre Grenzen
Armut bringt die Stadt Dachau an ihre Grenzen
Auf 108 Seiten durch Dachau
Auf 108 Seiten durch Dachau
Reiter fordert Kerle heraus
Reiter fordert Kerle heraus
Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau feierte ihr Jubiläum
Überparteiliche Bürgergemeinschaft Dachau feierte ihr Jubiläum