1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

„Wir brauchen die dritte Startbahn“

Erstellt:

Kommentare

null
Drei fröhliche Liberale: Landtagskandidat Hans Peter Posch, Minister Martin Zeil und der Dachauer FDP-Chef Jürgen Seidl. © Kramer

Dachau - Viel Prominenz empfing den bayerischen Wirtschaftsminister Martin Zeil beim FDP-Neujahrsempfang in der Dachauer Schranne.

Der zweite Bürgermeister der Großen Kreisstadt, Claus Weber (FW), und gleich vier Landtagsabgeordnete waren beim Besuch des stellvertretenden Ministerpräsidenten zugegen: Die FDPler Tobias Thalhammer, Dr. Otto Bertermann und Julika Sandt sowie ihr Koalitionskollege Bernhard Seidenath. Der CSU-Abgeordnete hatte im Schaufenster seines Bürgerbüros sogar spezielle Neujahrswünsche an die Liberalen aushängen lassen – und wurde dafür von Martin Zeil auch prompt gelobt: „Das ist guter politischer Stil.“ Einen anderen Ton schlug dann der FDP-Kreisvorsitzende und Landtagskandidat Hans Peter Posch an: Er haute kräftig auf die Pauke. Als Lieblingsgegner hat er Naturschützer und Grüne identifiziert, die er für Bienen- und Singvögel-Sterben sowie die Biber-Problematik verantwortlich machte. Posch bekannte sich ausdrücklich zur dritten Startbahn im Erdinger Moos: „Wenn die Flughafengesellschaft sagt, wir brauchen eine neue Startbahn, dann bin ich dafür.“ Zeil stimmte dem ausdrücklich zu. Der Minister wiederum tadelte die Deutsche Bahn für deren jüngste Äußerungen zur zweiten Stammstrecke: „Man kann nicht einseitig Termine verlängern und Kosten erhöhen.“ Die Turbulenzen um den Bundesvorsitzenden Philipp Rösler kommentierte Zeil nicht.

kho

Auch interessant

Kommentare