Dachau/ Jubiläumsfeier im Jugendgästehaus

20 Jahre Max Mannheimer Haus

+
Max Mannheimer Haus feiert Jubiläum

Dachau - Im Rahmen des Festes der Internationalen Jugendbegegnung am Samstag, 4. August, feiert das Jugendgästehaus, seit 2016 Max Mannheimer Haus, sein 20-jähriges Bestehen.

Das Fest der  der 36. Internationalen Jugendbegegnung feiert am Samstag, 4. August, den 20. Geburtstag des Dachauer Jugendgästehauses, das seit 2016 Max Mannheimer Haus heißt. Darauf weist seit letzter Woche am Eingang ein Schild hin, das die beiden Metallfachklassen der Berufsschule Bad Aibling gestaltet haben. 86 junge Leute aus 22 Nationen treffen sich vom 28. Juli bis 10. August im Max Mannheimer Haus, um sich während der 14-tägigen Veranstaltung kennenzulernen, miteinander zu lernen und die Geschichte des Dritten Reiches zu verstehen. Abba Naor und sieben weitere Überlebende erinnern sich an dieses Zeit und diskutieren mit den Jugendlichen. Unter der Trägerschaft des Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), des Fördervereins der Jugendbegegnung und des Kreisjugendrings gestalten vor allem die jungen Leute zusammen mit 20 Teamern das Programm-Angebot der 14 Tage selbst. Das Gebet der Begegnung am Sonntag, 5. August, um 13.30 Uhr und das Zeitzeugencafé am Sonntag, 5. August, 15 Uhr ist für alle offen. Das diesjährige Fest der Begegnung ist gleichzeitig Jubiläumsfest, das um 15 Uhr beginnt. Ab 18 Uhr tritt die Big Band Dachau gemeinsam mit der Holocaust-Überlebenden Esther Bejarano auf. Ab 20 Uhr gehört die Bühne der Gewinnerin des Nachwuchsliederpreises der Hanns-Seidl-Stiftung, Ami Warnung.

red 

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Hexen und Krampusse verjagten Dämonen
Hexen und Krampusse verjagten Dämonen
Bewaffneter Raubüberfall
Bewaffneter Raubüberfall
Habseligkeiten von Häftlingen
Habseligkeiten von Häftlingen
Gräber, die Geschichten erzählen
Gräber, die Geschichten erzählen

Kommentare