Karlsfelder Einsatzkräfte werfen einen Rückblick auf 2019

Feuerwehr zieht Jahresbilanz

+
Die Mannschaft der Feuerwehr Karlsfeld kann auf ein spannendes Jahr 2019 mit zahlreichen Ereignissen zurückblicken.

Karlsfeld - Feuerwehr Karlsfeld kann auf ein spannendes Jahr zurückblicken.

Bei der jährlichen Hauptversammlung der Feuerwehr Karlsfeld, wurden alle Themen des laufenden Jahres vorgestellt. 

Unter den Ehrengästen befanden sich neben Bürgermeister Stefan Kolbe auch einige Vertreter des Karlsfelder Gemeinderates und der Gemeindeverwaltung. Jürgen Conk eröffnete den Abend als Vorsitzender und berichtete aus den Vereinsaktivitäten des laufenden Jahres. Er bedankte sich bei der Mannschaft für die Teilnahme bei großen Events des Jahres, darunter ein Faschingsball, das traditionelle Steckerlfisch-Grillen am Karfreitag oder das Grillfest im Sommer. 

Für die Kleinsten wurde heuer eine spontane Nikolausfeier im Gerätehaus organisiert. Conk trat Anfang Juni den Posten als Nachfolger für seinen Vorgänger Marco Ebert an, welcher nach drei Jahren seinen Posten zur Wahl stellte. Michael Peschke präsentierte bei seinen anschließenden Ausführungen die aktuellen Mannschaftszahlen. Aktuell leisten 0,33 Prozent der Karlsfelder Einwohner aktiven Dienst in der Feuerwehr Karlsfeld – in Anbetracht der steigenden Einsatzzahlen und der stetig wachsenden Gemeine eine besorgniserregend niedrige Zahl. 240 Einsätze wurden heuer von den insgesamt 73 aktiven Helfern, darunter sieben Frauen, abgearbeitet. Erfreulich hingegen ist der Zuwachs im laufenden Jahr, zehn Neueintritte gab es zu verzeichnen. 

Da einige Kameraden umzugsbedingt die Gemeinde verlassen haben oder im kommenden Jahr verlassen werden, entspannt dies jedoch die seit Jahren bestehende Ressourcensituation leider kaum.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Räuber-Kneißl-Radweg startet
Räuber-Kneißl-Radweg startet
Kreuzverhör in der Wahlarena
Kreuzverhör in der Wahlarena
Neujahrsempfang bei der ÜB Dachau
Neujahrsempfang bei der ÜB Dachau
Zum viertel Mal international
Zum viertel Mal international

Kommentare