Kommunalwahl 

Ein fulminanter Sieg von Florian Hartmann

Ein fulminanter Sieg von Florian Hartmann

Dachau - 76,04 Prozent - das ist ein klares Ergebnis. Oberbürgermeister Florian Hartmann (SPD) hat die größte Mehrheit seit langem bei einer Dachauer OB-Wahl erreicht und bleibt damit eine weitere Amtsperiode auf dem Rathaus-Chefsessel.

Am Anfang schauten die SPDler auf ihre Smartphones, um die ersten Ergebnisse der Stimmbezirke zu erfahren. Nach den ersten zehn Schnellmeldungen war die rote Säule mit über 70 Prozent bereits die dominanteste. So richtig fassen konnte es da noch keiner in der Schranne, wo SPD und weitere Hartmann-Unterstützer aus Bündnis und Grüne ihren Wahlabend verbrachten. Als die Prozente dann endlich über den Beamer auf die Wand projiziert wurden und nach und nach die ausgezählten Stimmbezirke eingingen, realisierte Florian Hartmann und seine Mitstreiter den Erfolg. „Unglaublich“, sagte Hartmann. Auf die Prozente achtete dann lange keiner mehr genau, auf die Leinwand blickte fast niemand mehr. Die Sache war ganz klar: Die rote Säule bewegte sich den ganzen Abend nicht unter die 70 Prozent.

Nach und nach trudelten auch Hartmann-Gegner wie Peter Gampenrieder (ÜB) ein, um Florian Hartmann zu gratulieren. Händeschütteln sowie Umarmungen waren jedoch in Corona-Zeiten ausgeschloßen. Anstatt dessen hat sich das Ellbogen-Anstupsen durchgesetzt. So auch, als Gegen-Kandidat Markus Erhorn (Freie Wähler) die Schranne betritt und dem OB zu seinem klaren Sieg gratulierte. Zwischendurch wird Hartmann noch von München TV interviewt. Doch bevor hier nicht alle 54 Schnellmeldungen da waren, wollte noch so keiner aus sich heraus gehen. Immerhin war der Sieg ja noch nicht offiziell. Doch als dann die Stimmbezirke vollzählig waren und die Säule bei 76,04 Prozent stoppte, wurde die gute Stimmung noch ausgelassener. Peter Strauch (CSU) erhält 14,05 Prozent. Er und eher wenige Mitstreiter der CSU verfolgen die Auszählung im CSU-Büro, nicht weit von der Schranne. Hier ist die Stimmung eher ruhig wenn nicht sogar bedrückt. Bei der Überparteilichen Bürgergemeinschaft Dachau mit Peter Gampenrieder als Kandidat ist die Stimmung im Ziegler zwar gut - Gampenrieder erhält fünf Prozent - aber gleicht natürlich keiner Siegesfeier. Wolfgang Moll von seiner neu gegründeten Partei „WIR“ erhält 2,98 Prozent, Markus Erhorn (Freie Wähler) kommt auf 1,93 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,93 Prozent. Es wurden bei der OB-Wahl 19.448 gültige Stimmen abgegeben.

mik 

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Jagdausübung in Zeiten von Covid19
Jagdausübung in Zeiten von Covid19
Schule leichter gemacht von Zuhause aus
Schule leichter gemacht von Zuhause aus
Bayrisches Rotes Kreuz Dachau sucht Maskennäher
Bayrisches Rotes Kreuz Dachau sucht Maskennäher
Erneut drei Landkreisbürger aus Dachau am Corona-Virus verstorben
Erneut drei Landkreisbürger aus Dachau am Corona-Virus verstorben

Kommentare