Die Fundsachenverteigerung auf dem Bauhof Dachau bot allerlei Kurioses.

Fundsachen-Versteigerung zog 150 Bieter in den Stadtbauhof

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
70 Fundräder kamen bei der Versteigerung auf dem Bauhof unter den Hammer.
7 von 8
8 von 8

Dachau - 1.050 Euro für Stahlschrott

150 Bieter und Interessierte standen am vergangenen Samstag in der Lagerhalle auf dem Bauhofgelände in Dachau, um Schnäppchen wie 70 Fundräder oder eine Edelstahlrutsche zu ersteigern. 

Der Auktionator Heribert Lorenz und seine Kollegen hatten jede Menge zu tun. Sie lasen Fundgegenstandsnummern vor, holten Angebote ein und schrieben Rechnungen. 

Die Beträge wurden höher, als Lorenz die Nummern der Bauhof-Gerätschaften aufrief, die an diesem Tag einen neuen Abnehmer finden sollten. 

1.050 Euro zahlte der Meistbietende für „Stahlschrott“, wie Lorenz die Schneepflüge nannte. „Die Schneepflüge brauche ich als Ersatzteillager“, erklärte der Bieter. 

Zuvor war Richard Schlosser der Meistbietende gewesen. Der Kleinberghofer hat einen Hof und kann so schweres Gerät für wenig Geld gut gebrauchen. Kurzerhand bot dieser auch für die Spielplatzrutsche aus Edelstahl, die sonst keiner haben wollte. Auf der Homepage der Dachauer Rundschau gibt es dazu online eine Fotostrecke.

mik

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Das „Drei Rosen“ wird behindertengerecht umgebaut
Das „Drei Rosen“ wird behindertengerecht umgebaut
Das Motto des Museumstages lautet „Gelebte Traditionen“
Das Motto des Museumstages lautet „Gelebte Traditionen“
Die Grundschule Petershausen wartet auf wichtige Fördermittel aus Berlin und München
Die Grundschule Petershausen wartet auf wichtige Fördermittel aus Berlin und München
Streckenführung für Radschnellweg von Dachau nach München bis 2020
Streckenführung für Radschnellweg von Dachau nach München bis 2020

Kommentare