1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Gebet mit ukrainischen Geflüchteten in Erdweg

Erstellt:

Kommentare

Friedensgebet im Pfarrzentrum Erdweg
Im Pfarrzentrum Erdweg fand ein Friedensgebet zusammen mit Ukraine-Geflüchteten statt. © pri

„Frieden schmieden“ unter diesem Leitgedanken fand am Sonntag im Pfarrzentrum Erdweg vor zahlreichen Teilnehmern ein Friedensgebet statt. Pfarrer Marek Bula begrüßte auch viele Geflüchteten aus der Ukraine in russischer Sprache. 

„Mach dem Krieg ein Ende“ dieses Friedensgebet der deutschen Bischöfe haben die Gottesdienstbesucher gemeinsam gesprochen und anschließend noch Kerzen angezündet, um die Verbundenheit mit den Menschen in den Kriegsgebieten zum Ausdruck zu bringen.

Die Anwesenheit der ukrainischen Gäste hat viele Gottesdienstbesucher emotional sehr berührt denn plötzlich war die Grausamkeit des Krieges mitten unter ihnen. Mit dem in gemischten Sprachen (deutsch, ukrainisch, russisch) gemeinsam gebeteten „Vater unser“ endete die Friedensandacht.

Danach trafen sich einige und tauschten sich aus – in englisch, russisch, ukrainisch, polnisch, mit „Händen und Füßen“ und Blicken. Diese Begegnungen dürften bei vielen Teilnehmern noch lange nachwirken.

Der Pfarrverband Erdweg freut sich über Geldspenden für die Flüchtlingshilfe. Geplant sind auch Osterkörbchen für ukrainische Flüchtlingskinder in Erdweg.

Spendenkonto: Kirchenstiftung Walkertshofen

IBAN: DE50 7005 1540 0200 3027 68

Sparkasse Dachau

Überweisungsweck: Spende Ukraine (unbedingt angeben

Auch interessant

Kommentare