Gute Haushaltslage in Dachau

Dachau – gute Haushaltslage für den Haushalt 2012 Foto: Pilz

Dach

au (psa) Die Stadt Dachau hat eine gute Haushaltslage. „Nach den Ergebnissen der Vorjahre zufolge ist die Entwicklung der Gewerbesteuer nicht planbar“, erläuterte Ernst. Es seien jedoch für das kommende Jahr 2012 etwa 18 Millionen Gewerbesteuereinnahmen Euro im Haushaltsentwurf eingeplant. Allerdings kommen auf die Stadt Dachau beispielsweise für die Kinderbetreuungseinrichtungen in den nächsten beiden Jahren etwa 12,7 Millionen Euro zu. Allein für die neue Kindergrippe in der Friedenstrasse belaufen sich die Baukosten auf rund 580.000 Euro und die Baunebenkosten auf 70.000 Euro. Die Ausgaben für die Erweiterung des Skaterparks konnten erfreulicherweise um 75.000 Euro auf Gesamtkosten in Höhe von 160.000 Euro reduziert werden. Kai Kühnel (Bündnis für Dachau) verwies auf die seiner Meinung nach überhöhten Nebenkosten für die Bandübungsräume im MD-Gelände. „Die Kosten für die Reinigung der beiden Toiletten in Höhe von 2.800 Euro erscheinen mir als sehr teuer.“ Insgesamt seien die Kosten teuer geworden. Zudem funktioniere die Heizung nur partiell und sei nicht ausreichend, so Kühnel weiter in seinen Ausführungen. Man verständigte sich darauf, zur Verbesserung der Situation ein Gespräch mit der MD zu führen. Weiteres Thema: die Haushaltsmittel 2012 für die integrative Stadtentwicklung. Für das kommende Jahr wird wiederum eine Pauschalsumme in Höhe von 100.000 Euro dafür bereitgestellt. Dies wurde von den Stadträten einstimmig beschlossen. Volker C. Koch (SPD) forderte unterdessen auf, den Prozess anders fortzuführen. Derzeit arbeiten neuen Thementische an der Stadtentwicklungsplanung. „Es ist ein sehr zögerlicher Prozess, es gibt keine konkreten Projekte“, so Koch. Er plädierte dafür, das Thema in der nächsten Hauptausschusssitzung zu diskutieren.

Kommentare