1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Mehr stille Örtchen für Damen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Unter Dachauer Volksfest-Insidern gilt der lustige Maiskolben schon seit langem als Wegmarke zum mehr oder weniger stillen Örtchen auf dem Volksfest. Dort gilt es dann speziell für Damen nur, die Wartezeit mit einzukalkulieren. © Foto: Sponder

Dachau  - Seit Jahren bilden sich auf dem Dachauer Volksfest vor allem vor den Damentoiletten lange Warteschlangen.  Dem wollten Edgar Forster und seine Freien Wähler (FW) mit einem Antrag auf zusätzliche Damen-WCs Abhilfe schaffen.

Dem stimmten die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses jetzt einstimmig zu. Demnach sollen nun zwei Miet-Toilettencontainer, einer nur für Frauen, einer für beide Geschlechter, auf dem Platz in der Freisportanlage bei der Thoma-Turnhalle auf Schonmatten für die Zeit von vier Wochen aufgestellt werden. Die Mietkosten von netto 1340 Euro und das Betreiben dieser Container wird dem Wirt des großen Festzelts übertragen. Einmalige Anschlusskosten von 1200 Euro ans Stromnetz, 10.000 Euro ans Abwassernetz und 500 Euro ans Wassernetz sowie jedes Jahr 600 Euro für die Schonmatten muss die Stadt noch zusätzlich bereitstellen. Denn diese Mittel wurden nicht für den Haushalt 2014 eingeplant.

Zustimmung von allen Seiten

Als der Dachauer SPD-Vorsitzende Volker C. Koch süffisant bemerkte, Forsters Antrag passe ja öffentlichkeitswirksam in den Kommunalwahlkampf, bemerkte der FW-Fraktionschef nur lapidar: „Ja mei, dann stimmen’s halt dagegen.“ Doch das wollte Koch dann auch nicht: „Das Problem ist ja da.“ Familienreferentin Elisabeth Zimmermann (CSU) erklärte natürlich auch die Zustimmung ihrer Fraktion und hoffte, „dass es besser wird“. Vielleicht müsse man bei den Männern auch einmal nachlegen. Darauf Forster: „Jederzeit gern bereit.“

srd

Auch interessant

Kommentare