Heiße Stimmung, hohe Temperaturen

Dach

au (sel) „Ausverkauft“, hieß es auch heuer wieder beim traditionellen Volksfest-Vorabend mit der Partyband „Blechblos`n“. Ganze 22 Karten gab es noch an der Abendkasse zu kaufen, ansonsten waren alle 3200 Karten bereits über den Vorverkauf vergriffen. Die Temperatur im Zelt erinnerte viele Gäste doch an eine Art „Riesen-Sauna“ an diesem Abend, bei fast 30 Grad Außentemperatur. Den Rest übernahm die Blechblos`n und brachte das Zelt fast zum Überkochen. Den Auftakt des Abends übernahm wie schon im Jahr zuvor die Band „Sumpfkröten“. Danach faszinierte die Trommlergruppe „Bateria Z“ mit ihren Trommelrhythmen. Die rund 40 Trommler umfassende lateinamerikanische Samba Percussion Gruppe aus München, war schon vielen Gästen vom Tollwood bekannt. Als schließlich die „Blechblosn“ die Bühne betrat erreichte die Stimmung den Siedepunkt. Wieder gelang es den Musikern aus dem Dachauer Moos, was kaum einer anderen Band im großen Festzelt schafft: fast das gesamte Publikum feiert begeistert auf den Bierbänken mit. „Die bayrische Band“, wie sich die acht Mann selbst bezeichnen, machte ihrem Namen gleich zu Beginn alle Ehre mit dem Haindling-Klassiker: „Bayern, des samma mia“. Daneben gab es Volksfest-Mitsinglieder, wie „Fürstenfeld“ oder „Skandal im Sperrbezirk“. Trotz gefühlter 40 Grad im Zelt herrschte mega Partystimmung – und gefeiert wurde bis nach Mitternacht Ein Highlight des Abends war der Auftritt des Überraschungsgasts Michael Hirte. Ihm gelang es, mit seinem Spiel auf der Mundharmonika über die die zweite Staffel der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ aus der Arbeitslosigkeit heraus zu kommen. Mittlerweile tourt er durch Deutschland und hat zwei Alben veröffentlicht, von denen eines im deutschsprachigen Raum bis an die Spitze der Charts stürmte. Die Emotionen waren während seines Auftritts groß. In blaues Licht getaucht spielte Hirte auf seiner Mundharmonika den Titel „Über sieben Brücken“ der Rockgruppe Karat an. Nach Aussage von „Blechblos`n“-Mitglied Reinhard Unsin „flossen bei den Mädchen in der ersten Reihe die Tränen“. Wie im vergangenen Jahr kamen wieder zwei Euro pro Eintrittskarte der „Kette der helfenden Hände“ zugute. Insgesamt spendete die „Blechblosn“ 6400 Euro.

Meistgelesen

Neue Schwimm-Ära eingeleitet
Dachau
Neue Schwimm-Ära eingeleitet
Neue Schwimm-Ära eingeleitet
Landkreis-Projekt gefährdet
Dachau
Landkreis-Projekt gefährdet
Landkreis-Projekt gefährdet
Umweltbewusstsein stärkt Regionalität
Umweltbewusstsein stärkt Regionalität
Musikalische Brüder vermissen den Europäischen Musikworkshop Altommünster
Dachau
Musikalische Brüder vermissen den Europäischen Musikworkshop …
Musikalische Brüder vermissen den Europäischen Musikworkshop Altommünster

Kommentare