16 Beatmungsplätze auf der Intensivstation

Helios Amper-Kliniken bereiten sich auf steigende Patientenzahlen vor

+
Das Team der neuen Isolationsstation C1-00: Diese Pflegekräfte kümmern sich um Corona-Patienten, die im Rahmen der durch das Robert Koch-Institut empfohlenen Abklärung schutzisoliert werden.

Dachau - Zwei Isolationsstationen für Corona-Erkrankte und Verdachtsfälle

Das Helios Amper-Klinikum Dachau hat nach der Station C1-01 nun auch die Station C1-00 zur kompletten Isolationsstation umgerüstet. Damit stehen aktuell 50 Zimmer für Covid-19-Patienten und Verdachtsfälle zur Verfügung.

Im Zuge der schnellen weiteren Ausbreitung des Corona-Virus stellt sich das Krankenhaus auf ein erhöhtes Aufkommen von Verdachtsfällen und Patienten mit Covid-19-Erkrankungen ein. Aktuell werden fünf Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, in Isolationszimmern im Amper-Klinikum Dachau behandelt. „Wir bereiten uns auf steigende Patientenzahlen vor“, so Klinikgeschäftsführer Gerd Koslowski. „Wir besprechen in unserem Krisenstab täglich die aktuelle Situation und entwickeln strategische Maßnahmen, um die Aufnahmekapazitäten sukzessive zu erweitern.“

Mittlerweile wurden bereits zwei Stationen zu Isolationsstationen umgerüstet. Zuerst wurde die Station C1-01 zu einer kompletten Isolierstation nur für Covid-19-Patienten beziehungsweise entsprechende Verdachtsfälle umgebaut. Dort stehen aktuell 27 Isolationszimmer zur Verfügung. In den vergangenen Tagen wurde aufgrund der hohen Anfrage auch die Station C1-00 zur Isolierstation umfunktioniert. Dort stehen nun weitere 23 Zimmer bereit. Patienten auf beiden Stationen werden im Rahmen der durch das Robert Koch-Institut empfohlenen Abklärung schutzisoliert. Die nicht zu isolierenden Patienten auf der C1-00 wurden entsprechend wie zuvor bei der C1-01 auf andere Stationen verlegt oder nach Hause entlassen.

16 Beatmungsplätze auf der Intensivstation Auf der Intensivstation wurde die Zahl der Beatmungsplätze aktuell von zwölf auf 16 aufgestockt. Eine weitere Erhöhung ist möglich. Um weitere Bettenkapazitäten am Standort Dachau zu schaffen, werden aktuell einige geriatrische Patienten vom Klinikum Dachau zur Klinik Indersdorf verlegt.

Im Zuge der Auslassbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie gilt ein Besuchsverbot in beiden Kliniken. Ausgenommen von dem kompletten Besuchsverbot sind die Geburtshilfe und die Palliativbetreuung. Hier können kurze Besuche nur nach telefonischer Absprache mit der jeweiligen Station zwischen 16 und 18 Uhr stattfinden.

Damit alle Patienten jederzeit Kontakt mit den Angehörigen halten können, bieten die Helios Amper-Kliniken eine kostenlose Nutzung der Zimmertelefone an. Auch der Gebrauch von Kopfhörern für Rundfunk und Fernsehen ist gratis. Grundsätzlich ist in beiden Häusern eine kostenfreie Nutzung des WLANs möglich.

red

Auch interessant:

Meistgelesen

Treffpunkt „Dachauer Winterflair“
Treffpunkt „Dachauer Winterflair“
Bald wieder Glanz im ex-Kaufhaus Hörhammer
Bald wieder Glanz im ex-Kaufhaus Hörhammer
Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen im Landkreis
Seilbahnen oder Magnetschwebebahnen im Landkreis

Kommentare