Herbstbelebung am Arbeitsmarkt

Dach

au (hwa) Die Arbeitslosigkeit ist im Raum München im Oktober erneut kräftig gesunken. Insgesamt sind 47.886 Personen arbeitslos, über 900 weniger als im September 2011. Erstmalig alle Münchner Landkreise unter 3-Prozent-Marke Im Oktober 2011 stellt sich die Entwicklung der Arbeitslosigkeit des Agenturbezirks München unterschiedlich dar. Die Spanne reicht von minus 1,2 Prozent in der Landeshauptstadt bis minus 7,2 Prozent im Landkreis Dachau. Die Arbeitslosenquote liegt im Berichtsmonat bei 2,3 Prozent. Dies ist ein Rückgang von 0,1 Prozentpunkten. Es folgen der Landkreis Fürstenfeldbruck mit 3.172 arbeitslosen Personen und einer Quote von 2,9 Prozent (minus 0,2 Prozentpunkte) sowie der Landkreis Starnberg mit einer Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent (minus 0,1 Prozentpunkte). Im Landkreis Starnberg sind aktuell 1.465 Personen arbeitslos. 1.502 Menschen sind im Landkreis Ebersberg ohne Arbeit. Die Quote sinkt von 2,3 auf 2,2 Prozent. Im Landkreis München sind 4.129 Frauen und Männer arbeitslos. Der Landkreis verzeichnet einen Rückgang der Quote um 0,1 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent. Auch in der Landeshauptstadt München ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer zurück gegangen. Binnen Monatsfrist ist die Arbeitslosigkeit um 439 Menschen auf 35.860 Personen gesunken. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent. Im September 2011 lag die Quote noch bei 4,9 Prozent. Auf dem Dachauer Arbeitsmarkt ist die Herbstbelebung deutlich spürbar und lässt Unsicherheiten über die konjunkturelle Entwicklung keinen Raum. Zahlreiche Firmen haben nach den Sommer- bzw. Betriebsferien wieder kräftig eingestellt. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 2,3%, berechnet auf Basis aller ziviler Erwerbspersonen. Die gute konjunkturelle Entwicklung ist auch im Vorjahresvergleich weiterhin sichtbar: Die Quote liegt um 0,4 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats. Die Zahl derer, die sich (neu oder erneut) arbeitslos meldeten, die sogenannten Zugänge in Arbeitslosigkeit, ist gesunken: Insgesamt waren es 548 Personen. Gleichzeitig konnten 687 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Insgesamt waren im Oktober 2011 1.758 Bürger und Bürgerinnen im Landkreis arbeitslos gemeldet. Damit liegt die Arbeitslosigkeit mit -13,8% unter dem Niveau des Vorjahres, was auf einen weiterhin sehr robusten Arbeitsmarkt hinweist. Bei den jungen Arbeitslosen (15-25 Jahre) ergibt sich im Oktober erneut ein deutlicher Rückgang. Es zeigt sich, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit Qualifikationen derzeit sehr gute Chancen am Arbeitsmarkt haben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt sich erneut die sehr positive Entwicklung: Mit immerhin -20% liegt die Zahl unter dem Vorjahresniveau. Vorallem Jugendliche und junge Erwachsene an der 2.Schwelle, also mit abgeschlossener Berufsausbildung, werden am Arbeitsmarkt aufgrund des steigenden Fachkräftebedarfs dringend gesucht. Auch im Bereich der älteren Arbeitslosen (50 bis unter 65 Jahre) ist eine kontinuierliche, positive Tendenz zu verzeichnen: Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl um -8,4% gesunken. Im Zuge der Knappheit von Fachkräften gewinnen ältere Arbeitnehmer mit ihren Zusatzqualifikationen und ihrem Erfahrungsschatz zunehmend an Bedeutung. Die Angebotssituation in Dachau entwickelt sich weiterhin positiv. Der Stellenzugang liegt seit Jahresbeginn mit 62,2% über dem Vorjahresniveau. Der Stellenbestand hat sich auf 602 reduziert. Der örtliche Arbeitgeberservice steht unter der Telefonnummer 01801-664466 * zur Verfügung und nimmt gerne freie Stellen auf. Er berät zu allen Fragen der Personalsuche und Fördermöglichkeiten für Beschäftigte, die Qualifizierungsbedarf haben.

Kommentare