Hexe wird Volksfest-Madl

Inde

rsdorf (sel) Sie kreischten, plärrten, klatschten und pfiffen so laut wie keine andere Gruppe: Die Indersdorfer Hexen. Deshalb ist das Volksfestmadl 2011, das am Freitagabend gekürt wurde, auch eine von ihnen. Christiane Zehetmeier wurde mit 111,4 Phon in einem knappen Stechen gewählt. Die 30-jährige gewann einen Reisegutschein über 1000 Euro von der Sparkasse. „Der einzige Nachteil daran ist, dass sie verheiratet ist und mich nicht mitnehmen kann“, scherzte Volksfest-Organisator Josef Schuster bei der Übergabe des Gutscheins. Zweite wurde Marina Krutzlinger von Eichenlaub Niederroth mit 110,5 Phon. Auf dem dritten Platz landete Veronika Pucher von der Freiwilligen Feuerwehr Indersdorf. Alle Kandidatinnen erhielten als Dankeschön einen Gratis-Bummel über das Volksfest mit Bier- und Hendlmarken. Die Vereine der Gemeinde waren zuvor aufgerufen, eine Kandidatin für die Wahl zu nominieren. Insgesamt stellten sich zwölf junge Frauen dem Publikum, das per Akklamation abstimmte. Die Lautstärke, die von einer Jury unter dem stellvertretenden Bürgermeister Hans Lachner und Festwirt Georg Lanzl gemessen wurde, war schließlich ausschlaggebend. Zuvor mussten sich die Kandidatinnen aber in einem Wettbewerb messen, der für das ganze Zelt eine Riesengaudi war. Auf dem Programm standen ein Maßkrugstemmen, das Austrinken des Kruges mit einem „Josef“ nach Wahl aus dem Publikum und ein Wiener Walzer auf der Bühne.

Meistgelesen

Landtagspräsidentin Ilse Aigner spricht vor 200 Besuchern beim Sommerempfang des Landratsamtes
Dachau
Landtagspräsidentin Ilse Aigner spricht vor 200 Besuchern beim …
Landtagspräsidentin Ilse Aigner spricht vor 200 Besuchern beim Sommerempfang des Landratsamtes
„Schule ohne Rassismus“
Dachau
„Schule ohne Rassismus“
„Schule ohne Rassismus“
Ewald Zechner bietet ermäßigte Preise für bedürftige Senioren
Dachau
Ewald Zechner bietet ermäßigte Preise für bedürftige Senioren
Ewald Zechner bietet ermäßigte Preise für bedürftige Senioren
Sommer- statt Altstadtfest
Dachau
Sommer- statt Altstadtfest
Sommer- statt Altstadtfest

Kommentare