Trotz Hitze kam viele Zuschauer zum Festzug nach Karlsfeld.

Hochsommerliche Temperaturen beim Festzug zum Siedlerfest

1 von 13
2 von 13
3 von 13
4 von 13
5 von 13
6 von 13
7 von 13
8 von 13

Karlsfeld - 2000 Zuschauer im Dirndl oder Bikini

Es war ein Auftakt nach Mass beim Karlsfelder Siedlerfest: Bei hohen Temperaturen säumten die Zuschauer – wahlweise im Dirndl oder im Bikini – die Straßen entlang des Umzugs. Sie bestaunten die zahlreichen Kutschen, Traktoren, Fahnen und Blaskapellen verschiedenster Vereine und Institutionen aus Karlsfeld und der gesamten Region. 

1150 Erwachsene und 670 Kinder und Jugendliche beteiligten sich am Festzug. Beim Siedlerfestgottesdienst am Sonntag im Festzelt der Familie Brandl, begrüßten Pfarrer Breitwieser und Dekan Enthofer rund 1200 Besucher. Festreferentin Christa Berger-Stögbauer von der Siedlergemeinschaft Karlsfeld Nord und Festwirt Peter Brandl ziehen positive Bilanz: „Es war ein schöner, gut besuchter und vor allem friedlicher Auftakt.“ Auch in der zweiten Hälfte verspricht das Siedlerfest noch zahlreiche Höhepunkte wie das Brilliant-Feuerwerk am Freitag, 12. Juli. Bis Sonntag spielen noch viele bekannte Volksfestbands, darunter auch die „089 Partyband“ im Zelt.

Es regnete Bonbons auf dem Festzug zum Karlsfelder Siedlerfest, das am Freitag, 5. Juli begann. Die dringend benötigte Abkühlung am heißesten Tag der Woche kam für Besucher und Teilnehmer aus Wasserpistolen. Beinahe 50 Vereine nahmen am Festzug teil und zeigten dabei was sie können. Es war allerhand geboten: Turner schlugen während des Einzugs auf den Siedlerfestplatz Saltos, die Taekwondo-Abteilung zerbrach Bretter mit den Füßen, der Burschenverein machte Party, die Wasserwacht spritzte Besucher nass, der italienische Verein verteilte Rotwein, Kapellen bliesen den Marsch und die Prinzenpaare der Faschingsvereine winkten aus Cabrios. Die meisten Teilnehmer des Zuges verteilten reichlich Bonbons und Lutscher, sodass nicht nur Kinder mit vollen Tüten nach Hause gingen. Nach einer Stunde waren alle auf dem Festplatz angekommen. Erst wollte wegen der Hitze keiner so recht ins Zelt bei und der Biergarten füllte sich. 

Dennoch konnte Bürgermeister Stefan Kolbe zum Anstich viele Besucher im Zelt begrüßen. Er brauchte dafür zwei Schläge, wobei der letzte eher ein „Sicherungsschlag“ war. Beim Siedlerfestgottesdienst am Sonntag sammelte die Kollekte 1146 Euro, die den drei kirchlichen Kindergärten der Gemeinde zu Gute kommen. Am Abend gab es dann „volles Haus“ mit Ois Easy. Das Karlsfelder Siedlerfest geht noch bis zum Sonntag, 14. Juli, und hat einige Programmpunkte zu bieten: Am Mittwoch ist Familiennachmittag mit vergünstigten Preisen, am Freitag wird das Brilliantfeuerwerk über dem Karlsfelder See gezündet, dem ein Fackellauf voran geht. 

Nach langer Pause spielen auch die Blechblosn wieder auf dem Siedlerfest. Sie wollen die Stimmung am letzten Festtag nochmal so richtig anheizen. Auf dem Festgelände sind einige neue Fahrgeschäfte zu finden, wie Erster Vorstand der Siedlergemeinschaft Karlsfeld-Nord, Gerhard Proske, verriet bereits im Vorfeld.

mik

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Bienenflugwettbewerb beim Bienenfest der Volksbank in der Altstadt
Bienenflugwettbewerb beim Bienenfest der Volksbank in der Altstadt
Landtagspräsidentin Ilse Aigner spricht vor 200 Besuchern beim Sommerempfang des Landratsamtes
Landtagspräsidentin Ilse Aigner spricht vor 200 Besuchern beim Sommerempfang des Landratsamtes
Nach einem halben Jahrhundert ziehen die Pächter des Amalfi vom Karlsberg in den ehemaligen Helferwirt
Nach einem halben Jahrhundert ziehen die Pächter des Amalfi vom Karlsberg in den ehemaligen Helferwirt
Die Stadt will den Bahnhof langfristig komplett sanieren lassen
Die Stadt will den Bahnhof langfristig komplett sanieren lassen

Kommentare