Jagdhornbläser feiern Geburtstag

Auf dem Foto:(hinten, von links nach rechts ) Georg Schwarz (musikalischer Leiter), Gerhard Stefani, Vitalis Glas. Mitte: Dieter Riedl, Bernhard Räpple, Thomas Zimmermann, Michael Walther. Vorne Dierk Sommermann (technischer Leiter), Hans Redl, Walter Winkler, Barbara Karcher. (Foto: pri)

Dach

au (red) Ihr zehnjähriges Bestehen feiern die Dachauer Jagdhornbläser am 19. März in Gasthaus Peiss in Deutenhausen mit dem ersten Dachauer Jägerhoagast. Beginn ist um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) im Saal des Gasthauses. Neben den Dachauer Jagdhornbläsern wirken die Pellheimer Bläser, der Albersbacher Dreigesang, die Rosi-Musikanten und der junge Christoph mit der Diatonischen Ziehharmonika mit. Sigi Heigl führt mit Anekdoten und Geschichten durch den Abend. Der Eintritt für die öffentliche Veranstaltung ist frei. Im Frühjahr 2001 haben sich Anne Schuster, Dierk Sommermann, Hans Redl, Hans-Peter Stiebler und Manuel Zeller zusammengefunden. Bis zu ihrem ersten Auftritt zur Jahreshauptversammlung und Hegeschau in der Bergkirchener Maisachhalle im Frühjahr 2002 haben sich auch Robert Gasteiger, Dr. Bernhard Räpple und Gerhard Stefani der Gruppe angeschlossen. Zur Zeit sind elf Männer und eine Frau aktiv dabei. Durchschnittlich sind die Bläser 17 mal im Jahr für den Jagdschutz- und Jägerverein Dachau bei Geburtstagen, Beerdigungen, Hochzeiten und Versammlungen unterwegs. Die Jagdhornbläser vertreten die Amperstadt musikalisch bei verschiedenen Gelegenheiten im oberbayerischen Raum. Höhepunkte waren Auftritte beim 50jährigen Bestehen der Bläsergruppe Freising, bei der 1200-Jahr-Feier in Dachau und beim Fischerfest in Indersdorf. Aber auch an Teilnahmen beim zentralen Landwirtschaftsfest auf der Theresienwiese, bei der Messe "Jagen und Fischen" in München, der Ausstellung "Mensch und Natur" im Dachauer Rathaus, zum "Tag des offenen Waldes" in Edenholzhausen (Gemeinde Weichs) oder beim ersten Landesbläsertreffen in Rosenheim erinnern sich die Mitglieder gerne.

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Kommentare