Flanieren, ratschen, genießen.

Jazz in allen Gassen war wieder Publikumsmagnet

+
Namika lockte am Pfingstsonntag 1200 Besucher zu ihrem Konzert auf dem Rathausplatz in der Altstadt.

Dachau - Zum Auftakt des Dachauer Musiksommers unterhielten acht Bands rund 12.000 Besucher.

Rund 12.000 Besucher flanierten bei Jazz in allen Gassen am vergangenen Freitag durch die Altstadt. 

Bei lauen Temperaturen ließ es sich auf den Terrassen und Biergärten der Gasthöfe aushalten. Nebenbei öffneten die Geschäfte und luden bis 24 Uhr zum bummeln ein. 

Acht Bands auf sechs Bühnen brachten Musik aller Art in die Altstadt und viele Besucher zum tanzen. Egal ob Jazz oder Rock ‚n‘ Roll, für jeden Musikgeschmack und jedes Alter war etwas dabei. Hauptattraktion waren die Bands Express Brass Band und Ray Collins Hot Club auf dem Rathausplatz. 

In anderen Ecken waren auch kritische Texte zur gegenwärtigen Politik zu hören. Gegen 23 Uhr, sorgte das Wetter mit heftigen Windböen allerdings dafür, dass sich die Altstadt schnell leerte. Sonntag setzte sich der Dachauer Musiksommer mit dem Auftritt von Namika fort. Sie begeisterte mit ihrer lockeren und natürlichen Art sowie ihren tiefgründigen Texten. 

Sie kam leger in Jeans, Sneaker und Pferdeschwanz. Unter den 1200 Konzertbesuchern fanden sich hauptsächlich jüngere Mädchen, die sogar Plakate für ihr Idol gebastelt hatten. Namika präsentierte an diesem Abend Lieder von ihrem neuen Album „Que walou“, aber auch ihre älteren Hits wie „Lieblingsmensch“. 

Sie bedankte sich am Ende bei ihren Fans: „Dachau ihr seid ein Traum-Publikum. Danke für den großen Applaus.“

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Armut bringt die Stadt Dachau an ihre Grenzen
Armut bringt die Stadt Dachau an ihre Grenzen
Auf 108 Seiten durch Dachau
Auf 108 Seiten durch Dachau
Netzbetreiber stellte den Neubau der Höchstspannungsleitung Oberbachern vor
Netzbetreiber stellte den Neubau der Höchstspannungsleitung Oberbachern vor
Rückenschmerzen therapieren
Rückenschmerzen therapieren

Kommentare