1. meine-anzeigenzeitung
  2. Lokales
  3. Dachau

Zehn Jahre tauschen ohne Geld

Erstellt:

Kommentare

null
Karin Boger (stehend) berichtete bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen des Amper Tauschrings Karlsfeld Dachau (ATR) im Mariensaal des St. Anna-Hauses in Karlsfeld über die Anfänge des Tauschrings. Rechts: Rosi Rubröder. © Sponder

Karlsfeld - Der Amper Tauschring Karlsfeld Dachau hat die erste Dekade vollendet

Zehn Jahre besteht der Amper Tauschring Karlsfeld Dachau (ATR). Dieses Jubiläum begingen die Mitglieder im Mariensaal des Karlsfelder St. Anna-Hauses. Doch die eigentlichen Ursprünge reichen bis zu Michael Linton auf Vancouver Island, Kanada, 1983, und Rio de Janeiro, 1992, zurück. Tauschringe sind Gruppen der Nachbarschaftshilfe, die meist Dienstleistungen und manchmal auch Waren wie Gemüse aus dem eigenen Garten ohne Geld tauschen. Linton erfand die modernen Tauschringe, woran ex-SPD-Gemeinderätin und ATR-Mitglied Karin Boger erinnerte. In Rio fand die UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung statt. In deren Folge gründeten sich überall so genannte Agenda-21-Gruppen, auch in Karlsfeld. Daraus gingen hier vier Arbeitskreise hervor. Einer davon, der für Soziales, Familie und Gesundheit unter Leitung von ex-CSU-Gemeinderätin Rosi Rubröder, existiert bis heute und gebar acht Gruppen, darunter den ATR. Boger zitierte aus alten Protokollen, wonach Fini Held, Gerti Weiß und Anne Höfer treibende Kräfte waren. Fini Held, heute noch ATR-Mitglied, war wegen Krankheit verhindert. Zehn Jahre dabei sind außer ihr Elke Berg, Karin Boger, Karin Führholzer, Maria Kayser, Anita Neuhaus, Gerald Pilgersdorfer, Theresa Ritthaler, Erik Rose, Reinhard-Dietmar Sponder, Ilse Teltscher und Ute Tippelt. ATR- Sprecher sind Theresa Ritthaler und Georg Breitwieser.

srd

Auch interessant

Kommentare