Grundstein mit Münzen, Zeitung und Urkunde

Grundsteinlegung des Pfarramtes Karlsfeld

Baustelle des Pfarramtes.
+
Die Korneliuskirche Karlsfeld bekommt ein neues Pfarrhaus. Dieses beherbergt neben dem Pfarrbüro und einer Pfarrwohnung, 15 weitere Wohnungen.

Der Grundstein des neuen Pfarrhauses der Korneliuskirche Karlsfeld liegt. Darin eingeschlossen: eine aktuelle Ausgabe der Süddeutschen Zeitung, ein Gemeindebrief und einige Münzen für die Nachwelt. 

Stadtdekan Bernhard Liess führte den ersten Hammerschlag, verbunden mit Segenswünschen, aus. Die Vorbereitungen für diese Grundsteinlegung liefen bereits seit Ende 2017. Zwei Jahre später wurde der Bau, der neben dem Pfarrbüro und einer Pfarrwohnung, 15 weitere Wohnungen vorsieht, genehmigt. Liess, Dekan Felix Reuter, Pfarrer Roman Breitwieser und Vertrauensfrau Monika Weber sprachen hielten Ansprachen. Bauherr ist das Kirchengemeindeamt der evangelischen Kirche in München. Anfang 2020 wurde das alte Pfarrhaus abgerissen. Nun kann der Aufbau beginnen. Die Fertigstellung des Gebäudes ist bis Mitte 2022 geplant. Nach dem Abbruch des alten Pfarrhauses musste das Zeitungshaus der Korneliuskirche umziehen. Es steh nun in der Adalbert-Stifter-Straße auf dem Parkplatz der Korneliuskirche. Im Zeitungshaus können Zeitungen und Zeitschriften (keine Kartonagen oder leere Schachteln) in den dort bereitgestellten Kartons abgegeben werden. Der Erlös aus dem Altpapierverkauf wird in der Korneliuskirche für Sanierungsarbeiten in der Kirche sowie für wohltätige Zwecke verwendet.

Auch interessant:

Meistgelesen

Letzter Besuch im Waisenhaus
Letzter Besuch im Waisenhaus
Corona-Ampel im Landkreis Dachau bleibt rot
Corona-Ampel im Landkreis Dachau bleibt rot
Indersdorfer Einrichtung kann wieder ohne Verzögerungen testen 
Indersdorfer Einrichtung kann wieder ohne Verzögerungen testen 
Gymnasium Markt Indersdorf gewinnt Bundeswettbewerb
Gymnasium Markt Indersdorf gewinnt Bundeswettbewerb

Kommentare