Die Kfz-Zulassungsstelle

Kfz-Zulassungsbehörde Dachau erweitert ihr Serviceangebot

+
Die Kfz-Zulassungsbehörde erweitert ihr Angebot. „Spontanzulassungen“ für Privatpersonen sind ab sofort ohne vorherige Anmeldung möglich.

Dachau - Die Kfz-Zulassungsstelle erweitert ihr Angebot um sogenannte „Spontanzulassungen“.

Damit möchte sie, nach Aussagen des Landratsamtes Dachau, den corona-bedingten Rückstau an Terminen auffangen. Zweimal pro Woche soll es ab sofort die Möglichkeit geben, Terminvorsprachen ohne vorherige Online-Reservierung wahrzunehmen. Ab 29. Juli, sollen immer montags und mittwochs, 7.30 bis 9.30 Uhr, 100 Wartenummern ohne Anmeldung an Privatkunden ausgegeben werden. Um die Bearbeitung der Vorgänge sowie die Online-Termine am Nachmittag sicher zu gewährleisten, können maximal diese 100 Vorgangsnummern verteilt werden. Sollte das Kontingent erschöpft sein, kann es auch vor 9.30 Uhr keine mehr geben. „Alle Nummern werden an den genannten Tagen definitiv bearbeitet, soweit alle notwendigen Unterlagen vorliegen“, verspricht der Mediensprecher des Landratsamtes Wolfgang Reichelt in einer Pressemeldung. Unvollständige Unterlagen würden aus Zeitgründen zurückgegeben, hier erfolge grundsätzlich keine weitere Bearbeitung. „Wir bitten daher im Vorfeld sorgfältig darauf zu achten, alle notwendigen Unterlagen und Informationen mitzuführen“, heißt es weiter. Eine Übersicht dazu gibt es auf der Internet-Seite des Landratsamts unter www.Landratsamt-Dachau.de unter der Rubrik „Zulassungsstelle“. Neben diesem neuen, offenen Angebot, bietet die Kfz-Zulassungsstelle weiterhin Online-Reservierungen an. Diese werden ab sofort Donnerstagnachmittag für die gesamte darauffolgende Woche freigeschaltet. Nähere Informationen zum neuen System sowie zu den Online-Termin-Zeiten sind unter der Rubrik „Terminreservierung“ zu finden. Damit auch hier die Planungen eingehalten werden können, sind pro Sitzung maximal drei Vorgänge möglich. Händler und gewerbliche Zulassungsdienste haben die Möglichkeit, einen Zeitpunkt zu buchen oder ihre Zulassungsvorgänge montags bis freitags Vormittag abzugeben. Während den Wartezeiten ist zu beachten, dass die Personenzahl in der Wartehalle aus Hygiene- und Sicherheitsgründen begrenzt ist. Das Landratsamt sei sich nebenbei nicht sicher, wie lange diese vereinfachten Verfahren noch angeboten werden können: „Die Erleichterung für die Bürger bedeutet einen erheblichen Mehraufwand bei der Bearbeitung. Insoweit ist der Begriff „vereinfacht“ nicht ganz zutreffend. Auch muss durch den Postweg mit einer längeren, teilweise nur schwer kalkulierbaren „Wartezeiten“ gerechnet werden“, stellt Reichelt klar. Trotzdem wäre bisher nur positives Echo zu den angepassten Verfahren an die Zulassungsstelle gelangt.

red

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Die Corona-Teststation in Markt Indersdorf ist wieder in Betrieb
Die Corona-Teststation in Markt Indersdorf ist wieder in Betrieb
Gasteiger eröffnet wieder
Gasteiger eröffnet wieder
Überfall mit Schweinemaske
Überfall mit Schweinemaske
Hallenbad lässt auf sich warten
Hallenbad lässt auf sich warten

Kommentare