Die Energievision 2050 war in Dachau.

Klimaschutz durch weniger Fleisch?

+
Alle Schüler der Mittelschule in Dachau Ost durften sich den Vortrag zum Klimawandel anhören.

Dachau - Die Energievision 2050 wird in über 2000 Schulen bundesweit vorgestellt.

15 Milliarden Bäume von insgesamt 100 Millarden sind bereits gepflanzt. DieserErfolg geht auf die Stiftung „Plants for the planet“ zurück, die von Jugendlichen gegründet und weitergeführt wurde. Die Bäume sollen helfen, die Erwärmung der Erde noch rechtzeitig einzudämmen. Dieses und weitere Projekte, die sich gegen den Klimawandel einsetzen, stellten Stefan Simones und Björn Wiele vomHamburger Multivisions Verein letzten Mittwoch an der Mittelschule in Dachau Ost vor.„Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft.“, heißt das Programm, das in den nächsten drei Jahrenbundesweit rund 2000 Schulen besuchen wird. 

Mit der „Energievision 2050“ wollen die Organisatoren den Heranwachsenden eine umweltbewusstere Lebensweise näherbringen und genauer erklären, wieso es so wichtig ist, etwas im Alltag zu verändern. “Denn auch wenn wir von der Klimaerwärmung noch nicht viel spüren, sind gerade die Menschen, die am wenigsten dafür können, die Leidtragenden.“, erklärt Simones in seiner Einführung. 

Nach einer Fragerunde mit den Kindern, in der vor allem für die jüngeren Schüler zu wenig kindgerecht geklärt wurde, welche Energiequellen jeder zuhause nutzt und dass der meiste Strom immer noch aus Kraftwerken gewonnen wird, stellen die Organisatoren einen 20 minütigen Film vor. Auch der ist eher für Kinder in den höheren Klassen konzipiert, die bereits mehr Kenntnisse von erneuerbaren Energienquellen haben. Trotzdem war der Film informativ und klärte mit Spannung darüber auf, welche Maßnahmen schon getroffen wurden und welche dringend noch getroffen werden müssen. 

Der Vortrag sollte den Schülern zeigen, wo das Problem genau liegt und sie animieren bewusster zu leben und sich für unsere Erde einzusetzen. In einer Diskussion am Schluss konnten noch einmal alle zusammen ihre Ideen sammeln, wie sie ihr Leben verändern könnten, um umweltbewusster zu leben. Die Ideen der Schüler gingen von „weniger Fleisch essen“ bis „nicht sooft ein neues Handy kaufen“ und waren ihrer Altergruppe entsprechend. 

Trotzdem könnte es mit Projekten wie diesen gelingen, die neue Generation sensibler für das Problem der Klimaerwärmung machen. Denn insgesamt erreicht die „Energievision 2050“

über 250.000 Schüler in ganz Deutschland.

ste

Quelle: Dachauer Rundschau

Auch interessant:

Meistgelesen

Bergkirchen sucht Schulweghelfer
Bergkirchen sucht Schulweghelfer
Wolfgang Moll besuchte Oradour sur Glane zum 75. Gedenkfeiertag
Wolfgang Moll besuchte Oradour sur Glane zum 75. Gedenkfeiertag
Karlsfelder Autorin gibt Tipps rund ums Thema Hundehaltung im Büro
Karlsfelder Autorin gibt Tipps rund ums Thema Hundehaltung im Büro
Wohnen und Arbeiten mitten in Vierkirchen
Wohnen und Arbeiten mitten in Vierkirchen

Kommentare