Die Aktion „Wunschbaum“

Das Franziskuswerk beteiligt sich an der Aktion „Wunschbaum“

Weihnachtsgeschenke/Symbolbild
+
Das Franziskuswerk Schönbrunn beteiligt sich an der landkreisweiten Aktion „Wunschbaum“.

Viele Bewohner des Franziskuswerks Schönbrunn bekommen zu Weihnachten keine Geschenke oder haben nur sehr wenig Geld zur Verfügung. Das sei, laut Karin Kemmitzer vom Franziskuswerk, der Grund, wieso sich die Einrichtung schon seit Jahren an der landkreisweiten Aktion „Wunschbaum“ beteiligt. 

Die Idee: Alle, die teilnehmen möchten, können ab sofort Wünsche pflücken und erfüllen. Diese gibt es in Form von Karten bei der Dachauer Candisserie in der Münchner Straße, der Gemeinde Markt Indersdorf sowie in der Sparkasse und Volks- und Raiffeisenbank Röhrmoos.

Der Wert pro Karte entspricht 30 Euro bei der Candisserie beziehungsweise 25 Euro im Rathaus Markt Indersdorf, der Sparkasse und der Volks- und Raiffeisenbank Röhrmoos. Die Wunschkarten können zu folgenden Zeiten abgeholt werden: In der Candisserie montags bis donnerstags 9 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 14 Uhr; Im Rathaus Markt Indersdorf Montag- bis Freitagvormittag sowie Donnerstagnachmittag und zusätzlich am Sonntag, 6. Dezember von 13 bis 16 Uhr; Die Sparkasse und die Volks- und Raiffeisenbank Röhrmoos bieten sie rund um die Uhr im Eingangsbereich an.

Die Geschenke müssen dann bis spätestens 14. Dezember in der Dachauer Candisserie oder direkt in Schönbrunn abgegeben werden.

In Markt Indersdorf läuft die Abgabefrist bis zum 16. Dezember. Hier können die Pakete im Bürgerbüro am Marktplatz 1, mit Voranmeldung unter Telefon 08136/9340 abgegeben werden oder im Bekleidungsgeschäft Due im Augustinerring 2 zu den üblichen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie 14 bis 18 Uhr und zusätzlich samstags von 9 bis 12.30 Uhr.

Auch interessant:

Meistgelesen

Jeder sollte Demenz Partner sein
Jeder sollte Demenz Partner sein
Corona-Ampel im Landkreis Dachau bleibt rot
Corona-Ampel im Landkreis Dachau bleibt rot
Müllberg wurde Erhohlungshügel
Müllberg wurde Erhohlungshügel

Kommentare