Landkreis Dachau nähert sich dem Schwellenwert zu „dunkelrot“ auf der Corona-Ampel

Diffuses Infektionsgeschehen im Dachauer Land

Grafik: Die Sieben-Tages-Inzidenz im Dachauer Landkreis (Oktober/2020)
+
Die Sieben-Tages-Inzidenz im Dachauer Landkreis steigt weiterhin an und bleibt angespannt.

Die Corona-Lage ist weiterhin sehr dynamisch und äußerst angespannt. Rund ein Drittel der Infektionen könnten nicht mehr nachvollzogen werden und das Infektionsgeschehen wäre weiterhin äußerst diffus.

Trotz der verschärften Allgemeinverfügung vom letzten Wochenende stieg die Zahl der positiv getesteten Personen im Landkreis Dachau stark an. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei einem Wert von 96,19. Die Altersverteilung bei aktuellen Betroffenen zeigt, dass etwa 15 Prozent der Neuinfektionen bei Personen unter 18 Jahren festgestellt wurden. Am Dienstag, 27. Oktober (Stand 14.30 Uhr), sind es insgesamt 1.582 Indexfälle, 1.373 davon gelten bereits als genesen, 171 Personen sind infiziert. Zudem befinden sich derzeit 754 Kontaktpersonen der Kategorie 1 (KP1) in häuslicher Quarantäne. Im Helios Amper Klinikum Dachau werden aktuell sechs Patienten aufgrund einer Corona-Infektion behandelt, eine davon auf der Intensivstation.

Seit vergangenem Montag unterstützen sechs Soldaten der Bundeswehr das Gesundheitsamt, um die deutlich gestiegenen Fallzahlen und die damit verbundenen Kontaktermittlungen sowie die anschließende Kontaktpersonenbetreuung sicherzustellen.

Da die Zahlen in den letzten drei Tagen nicht zurück gegangen sind, gelten weiterhin verschärfte Regelungen für den Landkreis (die DACHAUER RUNDSCHAU berichtete). Die Maskenpflicht, auch für Grundschüler, bleibt weiterhin erhalten. Das bestätigte Landrat Löwl in einer Pressemeldung.

Eine Auswertung nach dem Expositionsort bei den Neuinfektionen in den letzten Tagen zeigt nachstehende Infektionswege:

Eine Ansteckung in einer Kindertagesstätte (Indexfall kommt aus einem anderen Landkreis);

Eine Ansteckung in einem Krankenhaus (Klinik in anderem Landkreis);

Vier Ansteckungen in einem Sprachkurs;

Vier Ansteckungen durch familiäre Besuche;

Vier Ansteckungen bei sonstigen privaten Kontakten;

Vier Ansteckungen innerhalb der jeweiligen Klasse (allerdings noch ohne Maskenpflicht am Platz);

46 Ansteckungen im gleichen Haushalt;

Sechs Ansteckungen bei drei verschiedenen privaten Feiern;

Fünf Ansteckungen in Schulen (Eine davon im Sportunterricht, vier innerhalb der jeweiligen Klasse (allerdings noch ohne Maskenpflicht am Platz);

Acht Ansteckungen erfolgten am Arbeitsplatz;

Elf Ansteckungen bei Reiserückkehrer aus Rumänien, Kosovo, Bosnien, Italien, USA, Spanien und Albanien);

42 Ansteckungen sind nicht ermittelbar;

22 Fälle (von Freitag) sind noch in Bearbeitung.

Auch interessant:

Meistgelesen

BayWa Turm wird neu gestaltet
BayWa Turm wird neu gestaltet

Kommentare